Argentinien: Bruder von Lionel Messi in U-Haft

Der Bruder von Lionel Messi, Matías (lks) hatte schon öfter Ärger mit der Polizei (Foto: diarioveloz.com)

 

Rosario, 3. Dezember 2017 – Das Boot blutverschmiert, darin eine Waffe: der Bruder von Lionel Messi hat nach einer Bootstour Ärger mit der Polizei. Die Umstände sind mysteriös. Die Polizei hat Untersuchungshaft angeordnet.

Nach einem Bootsunfall ist gegen den Bruder von Fußballstar Lionel Messi, Matías Messi, Untersuchungshaft angeordnet worden. Diese Entscheidung sei am Sonntag von einem Richter in der argentinischen Stadt Rosario verfügt worden, berichteten die Zeitungen „La Capital“ und „La Nación“ übereinstimmend. Der 35-Jährige ist wegen seiner bei dem bisher ungeklärten Bootsunfall erlittenen Verletzungen in einem Krankenhaus in Rosario und wird dort von der Polizei bewacht.

Am Samstag wurde er erfolgreich am Rücken operiert. Messi war angeblich auf dem Fluss Parana an einem Unfall beteiligt, später wurde die Waffe in dem Boot gefunden. Der Vorwurf lautet auf den illegalen Besitz einer Waffe, dabei handelt es sich um eine Pistole.

Bei unerlaubten Waffenbesitz können in Argentinien mindestens dreieinhalb Jahre Gefängnis drohen. Messis Familie stritt die Vorwürfe ab und betonte, dass es sich nur um einen Unfall handele. Zudem ist bisher nicht geklärt, wem das Boot überhaupt gehört.

Der Bruder des Fußballers vom FC Barcelona und Kapitän der argentinischen Nationalelf hatte schon öfter Ärger mit der Polizei, Messi hat noch einen weiteren Bruder, sie stammen alle aus Rosario. (dpa/dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*