Wahlverlierer Nasralla schwört Anhänger in Honduras auf Proteste ein

Salvador Nasralla (Mitte) am Dienstag vor Journalisten in Tegucigalpa (Foto: La Tribuna)

 

Tegucigalpa, 2. Januar 2018 – Nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Honduras hat der unterlegene Kandidat Salvador Nasralla eine Reihe von Protesten angekündigt. „Ich kann euch garantieren, dass der Januar in Erinnerung bleiben wird“, sagte der Politiker der Allianz gegen die Diktatur am Dienstag.

Für Samstag rief der prominente Sportjournalist seine Anhänger zu einer Demonstration in der Wirtschaftsmetropole San Pedro Sula auf. Zudem kündigte er an, parallel zur Vereidigung des wiedergewählten Präsidenten Juan Orlando Hernández am 27. Januar werde er selbst symbolisch den Amtseid ablegen.

Auf einer Pressekonferenz in Tegucigalpa erklärte Nasralla zudem, dass er bereit sei für einen Dialog mit der Regierung, allerdings nur mit einem internationalen Vermittler und ohne Präsident Juan Orlando Hernández. Er sei weiterhin im Gespräch mit dem Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Luis Almagro, sowie mit US-Senatoren und Repräsentanten des State Department.

Hernández hatte die Wahl Ende November knapp gewonnen, nachdem sein Herausforderer Nasralla bei den ersten Teilergebnissen noch vorne gelegen hatte. Nasralla warf der Regierung daraufhin Wahlbetrug vor und erkannte das Ergebnis nicht an. Bei Protesten kamen mehrere Menschen ums Leben. Auch die Beobachtermission der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) sprach in ihrem Abschlussbericht von Unregelmäßigkeiten bei der Wahl. (dmz/hl mit Material von dpa)

Event Tickets at TicketNetwork.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .