Mexiko

Das Erdbeben von 1985: Der Schreck und die Angst kamen später

Zu Erinnerung an das Erdbeben von 1985 wiederholt die DMZ  eine Reportage, veröffentlicht zum 30. Jahrestag des Erdbebens vom 19. September 1985. – – –

Eine Vorstellung von der Zerstörungsktaft des Erdbebens gibt dieses Foto, aufgenommen in der Straße Tehuantepec, zwischen Cuauhtémoc und Toluca, nur ein Block vom Centro Médico (Foto: laprimeraplana.com.mx)

Von Herdis Lüke

Mexiko-Stadt, 19.

24 03 Guerillas Kolumbien
Amerika

Berlin sieht Friedensvertrag in Kolumbien in greifbarer Nähe

 

Die seit 1964 operierende Farc ist gegenwärtig noch die größte und aktivste Guerillaorganisation Lateinamerikas. (Foto: prensacristiana.org )

Berlin / Bogotá, 24. März 2016 – Trotz der Verzögerung im kolumbianischen Friedensprozess glaubt die deutsche Bundesregierung an eine baldige Vertragsunterzeichnung mit der linken Guerillaorganisation Farc. Auch Friedensverhandlungen mit der kleineren ELN-Guerilla scheinen in Gang zu kommen.

 

23 03 Panamakanal rec
Amerika

Freie Fahrt für Riesen-Frachter: Neuer Panamakanal öffnet im Juni

Der Panamakanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt (Foto: micanaldepanama)

Panama-Stadt, 23. März 2016 – Eines der größten Infrastrukturprojekte der Welt steht kurz vor dem Abschluss. Künftig sollen Frachter mit bis zu 14 000 Containern die Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik passieren können. Damit reagiert Panama auf den Trend zu immer größeren Schiffen.

23 03 logomercosur principal rec
Amerika

Jenseits von TTIP: Freihandel mit Südamerika soll kommen

Brasilia, 23. März 2016 – Der südamerikanische Staatenbund Mercosur wird 25 – zum Jubiläum könnte ein geplantes Freihandelsabkommen mit der EU neuen Schwung verleihen. Im April sollen erste Vorschläge auf den Tisch. Ein Knackpunkt ist der Agrarsektor. 


23 03 logomercosur principal rec

Logo der Wirtschaftsunion Mercorsur (©Mercosur)

Von Georg Ismar

Brasilia, 23. März 2016 – Der südamerikanische Staatenbund Mercosur wird 25 – zum Jubiläum könnte ein geplantes Freihandelsabkommen mit der EU neuen Schwung verleihen.

Amerika

US-Vorwahlen: Trump und Clinton in Arizona vorn

Die Demokratin Hillary Clinton, bejubelt von ihren Anhängern in Arizona (Foto:  Facebook)

Phoenix, Arizona, 23. März 2016 – Trump und Clinton marschieren Richtung Präsidentschaftskandidatur. Die Vorwahlen im Bundesstaat Arizona untermauern diesen Trend. Vor allem bei den Republikanern wird heftig gerechnet.

Überschattet von den Terroranschlägen in Brüssel haben die Favoriten Hillary Clinton und Donald Trump wichtige Siege bei den Vorwahlen für die Präsidentschaftskandidaturen ihrer Parteien eingefahren.

23 03 judas Michoacan
Gesellschaft

Judas von Pajacuarán: Zwischen Katholizismus und Indio-Tradition

Der Judas von Pajacuarán wird nicht verbrannt wie es in anderen Orten in Mexiko Tradition ist. Er lässt die Peitsche knallen. (Foto: youtube)

Pajacuarán, 23. März 2016  – Der Judas von Pajacuarán trägt ein farbenprächtiges Gewand, eine furchteinflößende Maske, weiße Kniestrümpfe und schwingt eine bis zu fünf Meter lange Peitsche.

 

Politik

Mexiko-Stadt zeigt Solidarität mit Belgien

Solidarität mit den Belgiern: Die Nationalfarben erstrahlten auf dem gigantischen Monitor am Zócalo (Foto: CDMX) 

Mexiko-Stadt, 23. März 2016 – Mitgefühl für die Belgier: Mit einer besonderen Beleuchtung hat Mexiko-Stadt ihre Solidarität mit Belgien und den Opfern der Anschläge vom Dienstag in Brüssel gezeigt.  So leuchtete unter anderem der 17.000 Pixel-LED-Monitor an der Einmündung 20 de Noviembre zum Zócalo in den belgischen Nationalfarben.

Politik

Mexiko: Reisewarnung für Belgien nach Attentaten

Voller Angst vor weiteren Explosionen rennen die Menschen in der Abflughalle am Brüsseler Flughafen zum Ausgang (Foto: Screenshot)

Mexiko-Stadt, 22. März 2016 – Zusammen mit vielen anderen Staatschefs hat auch der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto die Terroranschläge am Dienstag in Brüssel auf das Schärfste verurteilt. „Es darf nicht sein, dass der Terrorismus als Mittel genutzt wird, um eine Sache zu unterstützen“, erklärte Peña Nieto in einer Stellungnahme.

Amerika

Obama: Der Kalte Krieg ist zu Ende – US-Embargo aufheben

„Si se puede“: Barack Obama in der im Staatsfernsehen übertragenen Rede an das kubanische Volk (Foto: Screenshot)

Havanna, 22. März 2016 – Eine Rede an das kubanische Volk – von einem US-Präsidenten. Das wäre von kurzem noch undenkbar gewesen. Barack Obama erklärt bei seinem Besuch in Havanna den Kalten Krieg für beendet – und sieht die Blockierer des Wandels in den USA.

Panorama

Nach „El Chapo“-Interview: Del Castillo spielt Mexikos First Lady

Die amerikanisch-mexikanische Schauspielerin Kate del Castillo verkörpert in einer neuen Produktion von Netflix Mexikos First Lady (Foto: latercera.com)

Mexiko-Stadt, 22. März 2016 – Nach ihrem umstrittenen Interview mit dem mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán spielt die Schauspielerin Kate del Castillo in der neuen Netflix-Serie „Ingobernable“ (Unregierbar) die First Lady von Mexiko.

Wirtschaft

US-VW-Händler kämpfen für Finanzstützen vom Konzern

Die Langversion des neuen Tiguan soll von 2017 an in Mexiko produziert werden (Foto: VW AG)

Wolfsburg/Washington, 22. März – Nicht nur viele Kunden, sondern auch Vertragshändler von VW in den USA fühlen sich vom deutschen Konzern im Abgas-Skandal allein gelassen. Haben die Autohäuser Aussicht auf größere Hilfszahlungen? Der Autobauer setzt weiter auf Wachstum in den Vereinigten Staaten.

 

Kultur

Auf alte Tage jung verliebt – Mario Vargas Llosa wird 80

Mario Vargas Llosa wird am 28. März 80 Jahre alt  (Foto: Wikipedia )

Von Klaus Blume

Berlin, 22. März 2016 – Schreiben will Vargas Llosa bis zu seinem letzten Atemzug. Dabei hat er die höchsten literarischen Lorbeeren längst errungen. Vor sechs Jahren holte er den Nobelpreis, nun feiert der Schriftsteller aus Peru seinen 80.

15 03 Menschenrechte Guatemala kl
Amerika

Neuer Bericht: Menschenrechtler kritisieren Gewalt und Korruption in Guatemala

 


Bekanntheit erreichte Jimmy Morales vor allem als Komiker in der Fernsehserie Moralejas. Am 25. Oktober 2015 wurde Morales zum Präsidenten Guatemalas gewählt (Foto: wikipedia.org )

Guatemala-Stadt, 15. März 2016 – Der neue Bericht der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) zur Lage in Guatemala wurde am Montag vorgestellt. Die Schwäche der staatlichen Institutionen in Guatemala begünstigt nach Einschätzungen von Menschenrechtlern Gewalt, Straflosigkeit und Korruption.

Amerika

UN-Bericht: Anstieg der Armut in Lateinamerika

Laut Cepal liegt die Armutsrate in Mexiko bei über 50 Prozent der rund 125 Millionen Einwohner. Am schlimmsten davon betroffen sind die indigenen Völker.  (Foto: techo.org)

Santiago de Chile, 22. März 2016 – Rund 175 Millionen Lateinamerikaner leben in Armut. Sie stellen nach einem Bericht der regionalen UN-Wirtschaftskommission Cepal 29,2 Prozent der Bevölkerung dar.