Mexiko

Mexiko-Wahlen 2018: Haben die Unabhängigen Chancen gegen Meade und AMLO?

Hat gute Chancen gegen die etablierten Parteien: Der Gouverneur von Nuevo León, Jaime Rodríguez „el Bronco“ (Foto: posta.com)

Von Herdis Lüke

Mexiko-Stadt, 28. November 2017 – Die nächsten Wahlen in Mexiko werden besonders spannend. Am 1. Juli nächsten Jahres wählen die Mexikaner einen neuen Präsidenten. Zum ersten Mal stellen sich auch unabhängige Kandidaten zur Wahl – einige mit guten Chancen, ihren Konkurrenten Angstweiß auf die Stirn zu treiben.

Mexiko

Mexikos Ex-Finanzminister Meade will bei Präsidentenwahl antreten

José Antonio Meade: Wunschkandidat von Präsident Enrique Peña Nieto (Foto: Presidencia)

Mexiko-Stadt, 27. November 2017 – Ein gutes halbes Jahr vor der Präsidentschaftswahl in Mexiko bringen sich die Kandidaten langsam in Stellung. Der parteilose José Antonio Meade will für die Regierungspartei PRI in Rennen gehen. Bislang liegt der Linkspopulist López Obrador in den Umfragen vorn.

 

Amerika

Trump legt scharfe Forderungen zur Einwanderungspolitik vor

Die „Dreamers kämpfen für ihr Verbleiben “ in den USA (Foto: La Opinion)

Washington, 9. Oktober 2017 – Donald Trump wollte mit den Demokraten einen Deal zur Einwanderungspolitik machen. Es geht um das Schicksal junger Migranten. Nun nennt der US-Präsident Bedingungen, und die Opposition reagiert empört.

Die US-Regierung von Donald Trump hat eine Liste mit scharfen Forderungen zur Einwanderungspolitik vorgelegt.

Mexiko

Mexikos Indios wollen mit eigener Kandidatin bei Wahl antreten

Die 57-Jährige María de Jesús Patricio Martínez gehört zum Volk der Nahua und ist Sprecherin des Indigenen Regierungsrats (Foto: Facebook)

Mexiko-Stadt, 7. Oktober 2017 – Die mexikanischen Indios wollen eine eigene Kandidatin in das Rennen um das Präsidentenamt im kommenden Jahr schicken. María de Jesús Patricio Martínez schrieb sich am Samstag im Wahlamt in Mexiko-Stadt als unabhängige Kandidatin für die Wahl im kommenden Sommer ein.

Amerika

Vom twitternden Spalter zum Tröster? – Trump als Krisenmanager

US-Präsident Donald Trump: „Wir sind eine Nation in Trauer“ (Foto: Screenshot / ABC News)

Von Gabriele Chwallek

Las Vegas/Washington, 5. Oktober 2017 – Chaos im Weißen Haus, Nordkorea, Naturkatastrophen und nun das schlimmste Blutbad in der US-Kriminalgeschichte: Donald Trumps erstes Jahr im Amt ist reich an Krisen. Wie meistert sie der „Twitterer in Chief“?

Amerika

Trumps bizarrer Trip ins Katastrophengebiet Puerto Rico

Geschmacklose Rechenbeispiele, unpassende Kommentare und Verteilung von Thunfischdosen und  Papierrollen: Trump bei seinem Auftritt in Puerto Rico (Foto: Facebook / ProudSnowflakes)

Von Denis Düttmann

San Juan, 4. Oktober 2017 – Auf der verwüsteten Karibikinsel will sich der US-Präsident als Krisenmanager präsentieren. In Erinnerung dürften aber geschmacklose Rechenbeispiele und unpassende Kommentare bleiben.

 

Amerika

Venezuelas Außenminister: Trump benimmt sich wie ein „Kaiser der Welt“

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza vor der UNO-Vollversammlung in New York (Screenshot / Video UNO)

New York, 25. September 2017 – Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza hat US-Präsident Donald Trumps deutliche Kritik an der Lage in dem sozialistischen Staat mit scharfer Rhetorik erwidert. Trump benehme sich wie ein „Kaiser der Welt“, der meine, „diktatorische, absolute Macht“ über souveräne Staaten zu besitzen, sagte Arreaza in seiner Rede bei den Vereinten Nationen am Montag.

Amerika

Mexikos Außenminister verteidigt Einwandererkinder in den USA

Die „Dreamers kämpfen für ihr Verbleiben “ in den USA (Foto: La Opinion)

New York, 21. September 2017 – Mexikos Außenminister Luis Videgaray hat die illegal mit ihren Eltern in den USA eingewanderten Kinder und Jugendlichen verteidigt. „Wir sind unglaublich stolz auf die „Dreamers“, sagte Videgaray am Donnerstag in der UN-Generaldebatte.

Gesellschaft

Die da oben, die da unten: Mexikos Volksseele kocht

Erschöpft machen Kinder eine Pause. Das Essen war zuvor aus Kartons verteilt worden – jeweils in „umweltfreundliche“ Styropor-Portionsteller verpackt (Foto: Screenshot)

Von Herdis Lüke

Mexiko-Stadt, 18. September 2017 – Es ist lange her, dass zur Zeremonie des „Grito“ auf dem Zócalo von Mexiko-Stadt das Volk freiwillig und fröhlich erschien, um die Unabhängigkeit seines Landes zu feiern.

Amerika

Trumps Vabanquespiel – Der Präsident stemmt sich gegen eigene Partei

Migranten befürchten, zur Manövriermasse für politische Machtspiele gemacht zu werden (Foto: michoacantrespuntocero)

Von Michael Donhauser

Washington, 14. September 2017 – Die Unberechenbarkeit ist eine seiner wenigen Konstanten: US-Präsident Donald Trump fährt eine Breitseite gegen die eigene Partei und kokettiert mit den Demokraten. Die Republikaner schäumen vor Wut.

Manche nennen es eine politische Bombe.

Mexiko

Mexiko und Israel wollen Handelsbeziehungen stärken

Israels Ministerpräsident  Benjamin Netanjahu im Gespräch mit dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto (Foto: Presidencia)

Mexiko-Stadt, 14. September 2017 – Mexiko und Israel wollen ihr Freihandelsabkommen modernisieren. Die Regierungschefs von Mexiko und Israel unterzeichneten in Mexiko-Stadt Abkommen über Luft- und Raumfahrt, Land- und Wasserwirtschaft sowie Innovation.

„Wir haben verabredet, Verhandlungen über den Vertrag einzuleiten, damit unsere Handelsbeziehungen weiter wachsen können“, sagte der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto am Donnerstag nach einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.

Amerika

Trump und Demokraten liefern sich Gezerre um Einwanderungspolitik

Dieser Twitter-Post von Trump sorgte für Verwirrung (Foto: Screenshot / Telemundo52)

Von Maren Hennemuth

Washington, 14. September 2017 – Trump und die oppositionellen Demokraten treffen sich zum Abendessen. Anschließend folgt ein öffentliches Hickhack um die Einwanderungspolitik. Es geht um den Schutz von jungen Migranten. Haben sie sich geeinigt oder nicht?

 

Amerika

Venezuelas Regierung und Opposition erwägen Verhandlungen

Der Präsident der Dominikanischen Republik, Danilo Medina, ist Vermittler im Konflikt zwischen Regierung und Opposition in Venezuela (Foto:. Präsidialamt Dominikanische Republik)

Santo Domingo, 14. September 2017 – Nach Monaten der Konfrontation haben die venezolanische Regierung und die Opposition die Chancen auf einen Dialog zur Beilegung der Krise sondiert. Vertreter beider Lager verhandelten am Mittwoch in der Dominikanischen Republik über die Rahmenbedingungen für einen Dialog.

Amerika

Netanjahu: „Arabische Länder sehen Israel nicht mehr als Gegner“

In Bogotá wurde Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vom kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos empfangen (Foto: César Garrión / SIG)

Bogotá, 14. September 2017 – Der islamistische Terrorismus hat nach Einschätzung des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu positive Auswirkungen auf die Beziehungen seines Landes zu den arabischen Staaten. Diese „sehen Israel jetzt nicht mehr als Gegner, sondern als unerlässlichen Partner“, sagte Netanjahu.

Amerika

Netanjahu fordert Annullierung des Atomabkommens mit Iran

In Buenos Aires wurde Netanjahu vom argentinischen Präsidenten Mauricio Macri empfangen (Foto: Casa Rosada)

Buenos Aires, 12. September 2017 – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat das internationale Atomabkommen mit dem Iran erneut scharf kritisiert. „Das Abkommen ist schlecht, entweder wird es geändert oder es wird gekündigt“, sagte Netanjahu am Dienstag in Buenos Aires zum Auftakt einer viertägigen Lateinamerika-Reise.