Kokain auf deutschem Frachter vor kolumbianischer Küste entdeckt

Der Frachter der Hamburger Reederei Hapag Lloyd vor der Küste Kolumbiens (Foto: Kolumbianische Marine)

 

Cartagena, 29. Januar 2018 – Sicherheitskräfte haben an Bord des deutschen Frachters „Rotterdam Express“ vor der Küste Kolumbiens rund 185 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Fremde Männer hatten sich an Bord geschmuggelt.

Der Kapitän des Containerschiffs der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd habe die Behörden alarmiert, als bei einer Sicherheitsprüfung fremde Personen an Bord entdeckt worden seien, teilte die Marine des südamerikanischen Landes am Wochenende mit.

Bei der Durchsuchung des Schiffs entdeckten die Polizisten und Soldaten zehn schwarz gekleidete Personen, die sich nach Angaben des Kapitäns auf den Frachter geschlichen hatten. Die „Rotterdam Express“ war auf dem Weg von der kolumbianischen Hafenstadt Cartagena in die Dominikanische Republik. (dpa/dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.