Löw befördert ter Stegen beim Confed Cup – Aber Neuer unantastbar

terStegen FB rec

Marc-André ter Stegen  ist nun in Russland die Nummer 1 – und insgesamt die Nummer 2 beim Weltmeister (Foto: Facebook ter Stegen).

 

Sotschi, 25. Juni 2017 – Marc-André ter Stegen betrat das WM-Stadion in Sotschi als Gewinner. Joachim Löw ernannte den 25-Jährigen vom FC Barcelona mit der Aufstellung im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun zu seinem Turniertorhüter für die weiteren Confed-Cup-Spiele.

Die Entscheidung hatte sich bereits nach dem Abschlusstraining am Samstag angedeutet, als Löw in der Pressekonferenz zum Spiel gegen Kamerun sagte: „Wir müssen jetzt überlegen, wie es weitergeht, ob man die Rotation weiterführt oder sich auf einen Torhüter festlegt für die letzten Spiele.“ So kam es: Kevin Trapp rotierte nicht ins Tor, sondern ter Stegen, der schon gegen Chile gespielt hatte, blieb drin.

Der 25-Jährige hat damit den Dreikampf mit Trapp (Paris St. Germain) und dem Leverkusener Bernd Leno für sich entschieden. Er ist nun in Russland die Nummer 1 – und insgesamt die Nummer 2 beim Weltmeister.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Denn auch ter Stegen weiß ja, dass der beim Confed Cup fehlende Kapitän und Bayern-Schlussmann Manuel Neuer an der Spitze der deutschen Torhüter-Hierarchie unantastbar ist. „Wenn Manu weiter seine Leistung zeigt, müssen wir nicht darüber reden, wer die Nummer eins ist“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Der 31-jährige Neuer ist seit der WM 2010 Deutschlands Nummer 1. Und der sechs Jahre jüngere Barça-Torwart ter Stegen ist der Kronprinz. (dmz/dpa/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.