Erneut Journalist in Mexiko erschossen

Kollegen gedachten  am Samstag vor dem Rathaus in Playa del Carmen des ermordeten Journalisten und forderten mehr Schutz  bei ihrer Arbeit (Foto: ciudadania-express.com)

 

Mexiko-Stadt, 30. Juni 2018 – Kurz vor der Präsidentenwahl ist in Mexiko erneut ein Journalist getötet worden. Der Polizeireporter José Guadalupe Chan wurde am späten Freitagabend in einer Bar in der Stadt Felipe Carrillo Puerto im Bundesstaat Quintana Roo  erschossen.

Mexiko-Stadt, 30. Juni 2018 – Kurz vor der Präsidentenwahl ist in Mexiko erneut ein Journalist getötet worden. Der Polizeireporter José Guadalupe Chan wurde am späten Freitagabend in einer Bar in der Stadt Felipe Carrillo Puerto im Bundesstaat Quintana Roo  erschossen.

Wie die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats am Samstag mitteilte, arbeitete Chan als Korrespondent für das Online- Portal „Playa News“ im Karibikbadeort Playa del Carmen. Er ist der siebte Medienschaffende, der in diesem Jahr in Mexiko getötet wurde. Nach Angaben des Portals hatte der 35-jährige Familienvater am Freitag och eine Meldung über den Mord an einer Sympathisantin der Regierungspartei PRI berichtet.

Das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte in Mexiko verurteilte die Tat und erklärte, Chan habe in den vergangenen Wochen Drohungen erhalten. Zudem seien Drohungen gegen weitere Journalisten aus der Region bekannt, erklärte ein Sprecher.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Mexiko gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt für Journalisten. Im vergangenen Jahr waren 13 Medienschaffende getötet worden. (dmz/hl mit Materialo von dpa)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.