Hommage in Mexiko-Stadt: Ewige Liebe für Juan Gabriel

Juanga Trauerfeier Foyer kl

 

 

Juan Gabriels “Mariachis de mi Tierra” standen auf der Treppe im Foyer Spalier. Sie begleiteten Mexikos Startenor zu “Amor Eterno, Juan Gabriels Hymne an seine Mutter (Foto: Screenshot)

Von Herdis Lüke

Mexiko-Stadt, 5. September 2016 – Das hätte Juan Gabriel gefallen: Mehr als eine halbe Millionen Fans haben sich am Montagnachmittag in Mexiko-Stadt von ihrem Idol verabschiedet. 2000 Polizisten sicherten die Straßen und Zufahrten zum Palast der Schönen Künste, wo dem Star eine Hommage bereitet wurde, um die andere verblichene Prominente ihn beneiden würden.

Schon Stunden vor der geplanten Trauerfeier füllten sich die Straßen rund um den Marmorpalast, vor der Explanade wurden die Zugänge durch Gitter reguliert. 2200 Polizisten wachten über den reibungslosen Ablauf und kontrollierten die Menschenmassen, die in den Palast wollten, um ihrem Superstar persönlich „Adiós“ zu sagen. Selbst der superpopuläre Komiker „Cantinflas“  (1911-1993) oder die Schriftsteller Carlos Fuentes (1928-2012), und Gabriel García Márquez (1927-2014), die ebenfalls im Palast der Schönen Künste verabschiedet worden waren, brachten nicht soviele Menschen zusammen wie der „Divo de Juárez“ (lesen Sie hier unseren Nachruf).

Event Tickets at TicketNetwork.com

Mit anderthalb Stunden Verspätung erreichte die Karrosse mit der Urne des populären Sängers und Texters den Marmorpalast am Alameda-Park. Drinnen, im festlich geschmückten Foyer mit überlebensgroßen Bildern des Megastars, stand auf der Treppe seine Kappelle „Mariachi de mi Tierra“ Spalier. Iván, der älteste Sohn von Alberto Aguilera Valadez, wie „Juanga“ mit bürgerlichem Namen hieß, deponierte die Urne auf ein mit schwarzem Tuch verhängtes Pult vor der Treppe, seine engsten Angehörigen und der Kulturminister Ralafel  Tovar y de Teresa hielten die erste Ehrenwache, während die Mariachis zu spielen begannen.

Der Sänger, Texter und Komponist starb am Sonntag vor einer Woche in Santa Mónica in Kalifornien an einem Herzinfakt.

Juanga TRauerfeier Menschen

Stundenlang warteten Juan Gabriels Fans auf Einlass in den Palast der Schönen Künste (Foto: Screenshot)

Selbst zeitweise heftiger Regen konnte die Fans nicht abhalten, zum Palast der Schönen Künste zu strömen und dort geduldig auf die Ankunft der Urne zu warten. Manche verbrachten die letzte Nacht vor dem Palast, um sich dadurch den Einlass zu sichern. Die Menschenschlangen reichten bis zur Metrostation Balderas. Aus Sicherheitsgründen durften sie eigentlich keine Regenschirme mitbringen – aber das Verbot ließ sich nicht durchsetzen. Wer sich daran hielt, musste sich mit Plastikmänteln und-tüten vor der Nässe schützen. Viele sangen seine Lieder, andere beteten vor dem Altar, der vor dem Kulturtempel schon vor einer Woche aufgebaut wurde.

Zahlreiche Repräsentanten aus der Kunst- und Medienwelt Mexikos sowie rund 300 akreditierte Journalisten aus den USA und ganz Lateinamerika begleiteten die gefühlvolle Zeremonie. Als der Tenor Fernando de la Mora Juan Gabriels Hymne an seine Mutter „Amor Eterno“ (Ewige Liebe) interprätierte, begann in den Schlangen vor dem Palast das kollektive Weinen. Viele trugen Bilder und selbstgemachte Fotocollagen von Juan Gabriel vor der Brust, ein etwa zehnjähriges Mädchen sang vor seiner Urne ein inbrünstiges Ständchen, das mit Applaus bedacht wurde. Die wartenden Massen sangen und tanzten nach Juan Gabriels Liedern, viele weinten, viele lachten und tanzten, als seien sie auf einem Konzert ihres Idols.

Geplant war die Trauerfeier für 15:00 Uhr, um 16:30 erreichte die Karrosse mit der Urne den ehrwürdigen Palast im Zentrum. Entlang der Strecke vom Flughafen bis zum Zentrum hatten unzählige Fans die Karawane immer wieder aufgehalten. Am Wochenende war Juan Gabriel in seiner Wahlheimstadt Ciudad Juárez in Nordmexiko verabschiedet worden.

Juanga Trauerfeier Mädchen

Ein etwa zehnjähriges Mädchen sang mit Inbrunst ein Lied für ihr Idol und wurde dafür mit Applaus bedacht (Foto: Screenshot)

Über zwölf riesige Bildschirme am Alameda-Park und im Umkreis des Palasts wurde die kurze offizielle Zeremonie übertragen. Auf der Bühne vor dem Portal gaben sich zahlreiche Stars die Ehre und sangen, begleitet von den Mariachi-Kappellen Mariachis, die großen Hits von Juan Gabriel: Von Startenor Fernando de la Mora und Aida Cuevas über Pepe Aguilar und Ana Gabriel bis zu Daniela Romo und Lucía Méndez. „Eterno Amor“ in allen Variationen, „Noa Noa“, „Querida“ und viele seiner Ohrwürmer klangen noch einige Stunden durch die Nacht.

Bis zum Dienstagabend bleibt der Palast für Fans offen, die dem verstorbenen Star die letzte Ehre erweisen wollen. Am Mittwoch wird die Urne mit seiner Asche nach Ciudad Juárez zurückgeflogen, wo sie in seiner Villa ruhen soll. Sein Haus soll zu einem Museum werden. (dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*