Mexiko als Reiseland immer beliebter – neuer Besucherrekord

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Lagune Bacalar an der Grand Costa Maya  (Foto: Herdis Lüke)

 

Madrid, 19. Januar 2018 – Trotz Gewalt und Kriminalität: Mexiko als Reiseland freut sich wachsender Beliebtheit. Im vergangenen Jahr haben rund 39 Millionen ausländische Touristen Mexiko besucht. Das sei ein neuer Rekord, sagte Tourismusminister Enrique de la Madrid am Donnerstag auf der Tourismusmesse Fitur in Madrid.

„Wir haben gute Chancen, bald das siebt meistbesuchte Land der Welt zu werden.“ Seit 2012 habe Mexiko seine Besucherzahlen um 60 Prozent gesteigert. Der Tourismus spülte im vergangenen Jahr 21 Milliarden US-Dollar (17,2 Mrd Euro) in die Kassen. Der Sektor ist einer der wichtigsten Devisenbringer und trägt rund neun Prozent zum Bruttoinlandsprodukt von Mexiko bei. Rund neun Millionen Menschen arbeiten in der Branche.

Mexiko lockt mit einer unvergleichlichen landschaftlichen Vielfalt und kulturellem Reichtum. Pyramiden aus verschiedenen mesoamerikanischen Kulturen und zauberhafte Kolonialstädte, die zum Weltkulturerbe und mehrere Biosphärenreservate, die dem Weltnaturerbe der Unesco gehören.

Auch die Zahl der US-Touristen stieg weiter an. Dabei rät das US-Außenministerium wegen der jüngsten Zunahme der Gewalt für Reisen nach Mexiko zu besonderen Vorsichtsmaßnahmen. Von Besuchen von fünf Bundesstaaten rät es ganz ab, dazu gehören vor allem die Bundesstaaten Guerrero mit den Badeorten Acapulco und Ixtapa-Zihuatanejo sowie der Silberstadt Taxco, und Tamaulipas.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Mit über 26 000 Morden war das vergangene Jahr das blutigste in der jüngeren Geschichte. Zwar werden Touristen nur selten Opfer der Auseinandersetzungen zwischen den Drogenkartellen, aber längst hat die Gewaltwelle auch die Urlaubsparadiese von Cancún an der und Playa del Carmen an er mexikanischen Karibikküste und Los Cabos im Süden der Halbinsel Baja California erreicht. (dmz/hl mit Material von dpa)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*