Präsident des mexikanischen Fußballverbandes hört nach der WM auf

Decio de María, Präsident des mexikanischen Fußballverbandes Femexfut (Foto: monitor.mx/jam)

 

Mexiko-Stadt, 2. März 2018 – Der Präsident des mexikanischen Fußballverbandes hat seinen Rücktritt angekündigt. Decio de María werde seinen Posten nach der Weltmeisterschaft im Sommer in Russland niederlegen, teilte der Verband am Freitag mit.

Sein Nachfolger soll Yon de Luisa werden. Der 46-Jährige war Präsident des Erstligavereins América und ist derzeit Vizepräsident der Sportabteilung des Medienkonzerns Televisa. Seinen Posten als Co-Direktor des WM-Bewerbungskomitees werde De Luisa behalten, hieß es weiter. Mexiko bewirbt sich gemeinsam mit den USA und Kanada um die Ausrichtung der Fußballweltmeisterschaft 2026. (dpa/dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*