US-Botschafterin in Mexiko verlässt ihren Posten

US-Botschafterin Roberta Jacobson unterhält eine gute Beziehung zu Mexiko (Foto: pueblanoticias)

 

Mexiko-Stadt, 1. März 2018 Inmitten des schwelenden Konflikts zwischen den USA und Mexiko über den Bau einer Grenzmauer und der Neuverhandlung des Nafta-Freihandelsabkommens verlässt die US-Botschafterin in Mexiko,  Roberta Jacobson, ihren Posten.

„Nach 31 Jahren im Dienst der US-Regierung mache ich mich Anfang Mai auf die Suche nach neuen Möglichkeiten“, schrieb Jacobson am Donnerstag auf Twitter. „Ich tue das im Wissen, dass die Beziehung zwischen Mexiko und den USA stark und entscheidend ist.“

Jacobson unterhält eine gute Beziehung zur mexikanischen Regierung. Sie war im US-Außenministerium für Lateinamerika zuständig und trieb die Entspannungspolitik zwischen den Vereinigten Staaten und Kuba voran. 2016 schickte sie der damalige Präsident Barack Obama als Botschafterin nach Mexiko. Wer auf Jacobson folgen soll, war zunächst unklar.

Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump ist das Verhältnis zwischen den Nachbarländern angespannt. „Ich trage Mexiko in meinem Herzen und werde auch in Zukunft alles in meiner Macht stehende tun, damit meine Worte Bestand haben: Gemeinsam sind wir stärker“, schrieb Botschafterin Jacobson. (dpa/dmz/hl)

Event Tickets at TicketNetwork.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*