Wer wird die erste “Auslandsdeutsche des Jahres”?

Vorbild für die Wahl der Auslandsdeutschen des Jahres ist die Wahl zur “Miss German American” in den USA (Foto: IMH)

 

 Berlin, 4. Oktober 2017 – Die deutschsprachigen Auslandsmedien veranstalten 2017 die erste weltweite Wahl zur “Auslandsdeutschen des Jahres”. Dabei geht es aber nicht nur um Schönheit, sondern vor allem auch um das Engagement für die eigene Kultur.

Wie die Internationale Medienhilfe (IMH) – das Netzwerk deutschsprachiger Medien im Ausland – dazu mitteilt, richtet sich der Wettbewerb speziell an die jüngeren weiblichen Mitglieder der deutschen Gemeinschaften und Minderheiten rund um den Globus, um diese für ihre bisherigen Aktivitäten zu belohnen bzw. für eine Mithilfe in deutschen Vereinen und sonstigen Institutionen zu motivieren. In vielen deutschen Vereinigungen im Ausland sind jüngere Leute noch unterrepräsentiert.

Ziel des Wettbewerbs ist außerdem, in Deutschland auf die großen kulturellen Leistungen und Traditionen der Auslandsdeutschen stärker aufmerksam zu machen. Viele Bürger der Bundesrepublik wissen so gut wie nichts von den deutschen Minderheiten weltweit, da diese im Unterricht der Schulen und Hochschulen zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen kaum thematisiert werden.

Bewerbungsvoraussetzungen

Die Kandidatin soll deutschstämmig sein und deutsche Sprachkenntnisse haben, ihren Hauptwohnsitz in einem Land außerhalb Deutschlands, Österreichs, der Schweiz, Liechtensteins und   Luxemburgs haben und bis 45 Jahre alt sein. Außerdem soll sie sich besonders für die deutschsprachige/deutschstämmige Gemeinschaft vor Ort engagieren.

Wer jemanden vorschlagen oder sich selbst bewerben möchte, melde sich bitte bis zum 10. November 2017 per E-Mail bei info@imh-service.de. Weitere Informationen werden dann an die Bewerber zugesandt. Die Bewerbungsunterlagen sollten insgesamt nicht größer sein als 1 MB. (dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*