Chinesische Firma baut ersten Hochgeschwindigkeitszug

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Mexiko-Stadt und Querétaro auf 58 Minuten (Foto: almomento.mx)

 

Mexiko-Stadt, 2. November 2014 – Ein chinesisches Konsortium baut in Mexiko die erste Hochgeschwindigkeitsbahn Lateinamerikas. Die Strecke zwischen Mexiko-Stadt und Querétaro kostet 43 Milliarden Pesos (2,6 Mrd Euro) und soll in der zweiten Hälfte 2017 fertiggestellt werden. Im Ausschreibungsverfahren für das Großprojekt habe sich ein Konsortium unter der Führung der Firma China Railway Construction durchgesetzt, teilte das Verkehrsministerium am Montag mit. Außerdem sind vier mexikanische Unternehmen und der französische Staatskonzern Systra an dem Bau beteiligt.

«Eine Strecke von derzeit mehr als zwei Stunden kann künftig in nur 58 Minuten bewältigt werden, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 Stundenkilometern», sagte Verkehrsminister Gerardo Ruiz Esparza. Die Regierung rechnet mit über 23 000 Passagieren pro Tag. Querétaro hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Industriestandort entwickelt. (dpa/dmz/hl; Foto: www.almomento.mx)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*