Der geplante Nicaraguakanal

Panama-Stadt, 6. August 2014 – Als Alternative zum Panamakanal will Nicaragua eine eigene Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik bauen. Der Kanal soll auf 278 Kilometern von der Flussmündung des Río Punta Gorda an der Karibikküste durch den Nicaragua-See im Landesinneren bis zur Mündung des Río Brito auf der Pazifikseite führen. Die Durchfahrt wird etwa 30 Stunden dauern. Neben der Wasserstraße sind Häfen, ein internationaler Airport und eine Freihandelszone geplant. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres beginnen.

 

Verantwortlich für das rund 40 Milliarden US-Dollar (rund 30 Mrd Euro) teure Projekt ist die HKND Group aus Hongkong. Das Unternehmen soll den Kanal bis zu 100 Jahre betreiben dürfen. Der Staat erhält ein Aktienpaket an der Betreibergesellschaft. Das zweitärmste Land Lateinamerikas und erhofft sich von dem Megaprojekt einen wirtschaftlichen Aufschwung. (dpa/dmz/hl)

{fshare}

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.