Deutsche Fahnder spüren Betrüger-Ehepaar in Cancún auf

 

 

In Cancún haben die Spezialisten des LKA das Betrüger-Ehepaar aufgespürt (Foto: Keith Allison / Flickr)

Erfurt/Meiningen, 22. Januar 2015 – Zielfahndern des LKA Thüringen ist ein mit Haftbefehl gesuchtes Ehepaar in Mexiko ins Netz gegangen: Die beiden Deutschen wurden bereits Anfang Januar in Cancún gefasst. Ihnen wird eine ganze Reihe betrügerischer Machenschaften vorgeworden. Der Schaden beläuft sich auf fast drei Millionen Euro.

Zielfahnder des Landeskriminalamts Thüringen haben in Mexiko ein mit Haftbefehl gesuchtes Ehepaar festgenommen. Der Mann sei am 8. Januar, die Frau am 13. Januar in Cancún gefasst worden, wo sich beide illegal aufgehalten hätten, teilte die Behörde am Donnerstag mit.

Gegen den 43-jährigen Mann und die 37-jährige Frau werde unter anderem wegen des Verdachts des Betrugs und der Urkundenfälschung ermittelt. Der Schaden soll bislang 2,9 Millionen Euro betragen.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Wie die Thüringer Allgemeine schreibt, hat das Landgericht Meiningen nach Rückkehr des Ehepaares den Haftbefehl gegen den Mann bestätigt. Der Haftbefehl gegen seine Frau wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Sie wolle sich um die beiden Kinder kümmern, sagte der Sprecher des Landgerichts, Bernhard Landwehr.

Bank betrogen, Makler nicht bezahlt, Mieter bedrängt

Das Paar habe 2011 im thüringischen Wutha-Farnroda ein Haus mit 240 Wohnungen für zwei Millionen Euro gekauft und den Kauf vollständig mit Darlehen finanziert, sagte der Sprecher des Landgerichts Meiningen, Bernhard Landwehr. Dazu hätten die beiden bei der Bank falsche Verdienstbescheinigungen vorgelegt. Sie sollen auch die Maklergebühr sowie die Zinsen nicht gezahlt haben. Auch nachdem das Haus unter Zwangsverwaltung gestellt worden sei, hätten die beiden einen Teil der Bewohner gedrängt, die Miete weiter an sie zu zahlen.

Zielfahnder sind Spezialisten bei den Landeskriminalämtern und dem Bundeskriminalamt. So sollen in besonders schwerwiegenden Fällen Verdächtige im In- oder Ausland aufspüren. (dmz/dpa/ds)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*