Drohne mit Drogen stürzt in der Grenzstadt Tijuana ab

 

 

Ein sogenannter Hexacopter im Einsatz (Foto: Karl-Heinz Harter / Flickr)

Mexiko-Stadt, 21. Januar 2015 – Mexikanische Drogendealer haben versucht, Crystal Meth mithilfe einer Drohne über die Grenze in die USA zu schmuggeln. Offenbar war die illegale Fracht jedoch etwas zu schwer: Das Fluggerät krachte in der Grenzstadt Tijuana auf einen Parkplatz.

Eine mit Drogen vermutlich überladene Drohne ist auf ihrem Flug in die USA auf einem Parkplatz in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana abgestürzt. Das teilte die Polizei in Tijuana am Mittwoch mit.

Demnach waren an der Drohne mehrere Pakete mit insgesamt drei Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth befestigt. Flugziel und Hintermänner der Drogen-Drohne waren vorerst nicht bekannt.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Es ist nicht das erste Mal, dass Dealer Drohnen als Drogenkuriere einsetzen. Nach Darstellung der Polizei waren schon mehrfach Flüge von Drohnen mit Rauschgift in Richtung USA beobachtet worden. (dmz/dpa/ds)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*