Gänsehaut pur beim Finale Mexikanische Liga: Tiger schlagen Pumas

 

 

Die Flaggen der siegreichen „Tiger“ aus Monterrey (Fotos: farm7.staticflickr)

Mexiko-Stadt, 14. Dezember 2015 – Gänsehaut pur! In einem der spannendsten Play-Off-Finals der mexikanischen Ligageschichte, haben sich die UANL Tigres im Elfmeterschießen gegen die UNAM Pumas durchgesetzt. Mit dem Titelgewinn krönen die Tigres eine Saison, die für den Club aus Monterrey erst mit den Playoffs richtig Fahrt aufnahm.

Das Hinspiel hatten die Tigres noch klar mit 3:0 für sich entschieden, doch die Pumas retteten sich in die Verlängerung, nur um dann doch den Kürzeren zu ziehen. Dennoch, in der 30-jährigen Geschichte der mexikanischen Liga, hat noch nie eine Mannschaft einen Drei-Tore-Rückstand aufgeholt.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Mit einem komfortablen 3:0-Hinspielsieg waren die Tigres aus Monterrey in die mexikanische Hauptstadt zum Rivalen UNAM Pumas aufgebrochen, um den Titelgewinn perfekt zu machen. Doch im Hexenkessel von Mexico City begann kurz vor der Halbzeit das große Zittern, als Herrera quasi mit dem Pausenpfiff das 1:0 für die Pumas erzielte. Nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Britos auf 2:0, die Sensation war nun zum Greifen nah.

Bis kurz vor Schluss hielt UANL den Angriffen der Pumas stand, doch in der 87. Minute war es soweit: Torales erzielte das Tor zum 3:0, plötzlich standen die Zeichen auf Verlängerung. Doch noch vor dem Schlusspfiff kassierte Torschütze Herrera die gelb-rote Karte, die Pumas mussten dezimiert in die Verlängerung gehen.     

 Die Fans der Tigres im Siegestaumel (Fotos: farm7.staticflickr)

Das Drama geht weiter

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit der Verlängerung waren es die Tigres, die ihr erstes Tor des Tages erzielten. Der ehemalige französische Nationalspieler Andre-Pierre Gignac setzte sich stark gegen zwei Gegner durch und versenkte den Ball zum 1:3 in den Maschen. Der Treffer gegen zehn Pumas schien der endgültige K.O. zu sein, doch UNAM kam noch einmal in die Partie zurück: Alcoba erzielte das 4:1 eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit, nachdem zuvor Ayala von den Tigres die gelb-rote Karte gesehen hatte.

Nun musste das Elfmeterschießen entscheiden. Gleich der erste Elfmeter durch den eingewechselten Martinez fand den Weg ins Tor nicht, während Gignac für die Tigres eiskalt die Nerven behielt. Als auch noch Cortez für die Pumas vergab, machte Jimenez mit einem verwandelten Elfmeter alles klar für die Tigres: UANL ist zum vierten Mal mexikanischer Meister, das denkwürdige Finale in Mexico-City werden die Beteiligten wohl ihr Leben lang nicht vergessen. Es bleibt abzuwarten, ob den Pumas in der Clausura 2016 die Revanche gelingt. Fußball-Quoten für Wetten auf die mexikanische Liga stehen ab kommendem Jahr wieder zur Verfügung.

Tigres mit starkem Saison-Endspurt

Mit dem Titelgewinn krönen die Tigres eine Saison, die für den Club aus Monterrey erst mit den Playoffs richtig Fahrt aufnahm. In der regulären Saison belegte das Team um Andre-Pierre Gignac lediglich den fünften Platz. Nachdem man im Playoff-Viertelfinale Chiapas FC ausgeschaltet hatte, kam es im Halbfinale zum Duell mit Deportivo Toluca. Der Traditionsverein mit deutscher Geschichte, hatte die reguläre Saison als Tabellenerster beendet. Doch UANL nahm auch diese Hürde und zog ins Finale ein. Die UNAM Pumas wären dagegen beinahe bereits im Halbfinale gescheitert: Das Hinspiel gegen den traditionsreichen Club America war noch mit 3:0 gewonnen worden, doch im Rückspiel mussten die Pumas richtig zittern. Eine 1:3 Niederlage reichte schließlich gerade so, ums ins Finale zu kommen. (dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .