Luftfahrt-Uni in Querétaro

Mexiko-Stadt, 12. April 2014 – Zum Abschluss seiner Mexiko-Reise hat Frankreichs Präsident François Hollande gemeinsam mit seinem Amtskollegen Enrique Peña Nieto eine Luftfahrt-Universität im Bundesstaat Querétaro eröffnet. „Die Luft- und Raumfahrt-Industrie ist ein Beispiel für die zahlreichen Branchen, in denen Mexikaner und Franzosen zusammenarbeiten können“, sagte Peña Nieto am Freitag bei der Feier auf dem mexikanisch-französischen Uni-Campus.

 

Hollandes zweitägiger Besuch in Mexiko stand im Zeichen der vertieften Partnerschaft. Vertreter beider Staaten unterzeichneten am Donnerstag 42 Verträge in den Bereichen öffentliche Sicherheit, Finanzen, Luftfahrt, Bildung und Energie.

Zudem sprach sich der französische Präsident für eine Reform des Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und Mexiko aus. „Wir müssen die Schranken beseitigen, die manchmal noch immer den Import und Export unserer Produkte verhindern“, sagte Hollande am Freitag in Mexiko-Stadt. Über die Anpassung des 2000 in Kraft getretenen Vertrags wird seit Anfang des Jahres verhandelt.

Auf einem Wirtschaftsforum bezeichnete Hollande Mexiko als bedeutende Wirtschaftsmacht. Peña Nieto sagte, er sehe noch Wachstumspotenzial in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern. Derzeit beträgt das Handelsvolumen rund 4,9 Milliarden US-Dollar (3,5 Mrd Euro) pro Jahr. (dpa/dmz/hl)

{fshare}

Event Tickets at TicketNetwork.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .