Migranten fordern Schutz

Mexiko-Stadt, 5. Juni 2014 – Mittelamerikanische Migranten haben von den mexikanischen Behörden mehr Schutz vor kriminellen Banden gefordert. Auf ihrem Weg in die USA würden sie immer wieder überfallen und ausgeraubt, sagten Migrantenvertreter am Donnerstag bei einer Anhörung im Senat. Sie berichteten von Morden und Vergewaltigungen im Güterzug “La Bestia”, mit dem viele Mittelamerikaner als blinde Passagiere nach Norden reisen. Von den Sicherheitsbehörden erhielten sie nur selten Hilfe.

 

„Wir wollen Sicherheit und eine würdige Behandlung. Wir sind keine Tiere“, zitierte die Zeitung „La Jornada“ einen Sprecher der Gruppe. Rund 80 Migranten und mehrere Menschenrechtsaktivisten waren in den vergangenen Tagen aus dem Süden Mexikos in die Hauptstadt gereist, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen. (dpa/dmz/hl; Artikelbild:www.almomento.mx)

{fshare}

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.