Studio von Luis Barragán

Mexiko Stadt. 22. Juli 2014. Das Haus und Studio des Architekten Luis Barragán (1902-1988) im Stadtteil von Tacubaya in Mexiko-Stadt öffnet seine Türen wieder für Besucher. Interessierte können in gebuchten Führungen die besondere Architektur des ehemaligen Wohnsitzes und Studio des aus Jalisco stammenden Stararchitekten besichtigen. Das Haus wurde 2004 wegen seiner Bedeutung für die Architektur des 20. Jahrhunderts von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

 

Bei dem Bau des Hauses (1947) vereinte Barragán die traditionelle mexikanische mit der modernen, internationalen Architektur. Dabei spielte er bei der Gestaltung der Wohnfläche mit verschiedenen Raumgrößen, die den Besucher in die Welt des Künstlers eintauchen lassen: Kleine, niedrige Zimmer gehen über in große, weite Räume mit hohen Decken. Als Zierde für die Raumgestaltung verwendete er Kugeln und Wandschirme. Barragán, der in diesem Haus von 1948 bis zu seinem Tod im Jahr 1988 lebte, schaffte in seinem Wohnhaus eine Atmosphäre von Geheimnis und Sinnlichkeit. Zugleich überrascht er den Betrachter durch unerwartete Kontraste von Licht, Schatten und Farben. Die großen Fenster der hinteren Fassade des Hauses erlauben den Besuchern den Blick auf den dichtbewachsenen, grünen Garten. Dadurch integrierte Barragán die Natur mit dem Inneren des Hauses. Außerdem können die Besucher die umfangreiche Bibliothek des Architekten, der 1980 mit dem Architekturpreis „Pritzker“ ausgezeichnet wurde, besichtigen.

Interessierte können das Haus und Studio von Luis Barragán unter Voranmeldung von Montag bis Samstag besuchen. Die Eintrittspreise liegen bei 200 Pesos, für Lehrer und Studenten bei 100 Pesos. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 55-15-49-08 oder auf der Webseite www.casaluisbarragan.org. General Francisco Ramirez 12, Col. Tacubaya, Del. Miguel Hidalgo. (dmz/as/hl; Foto: www.arqred.mx)

{fshare}

{star-snippet}

Event Tickets at TicketNetwork.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*