US-Außenminister Tillerson beginnt Lateinamerikareise in Mexiko

US-Außenminister Rex Tillerson (re.) am Dienstagabend nach Trumps Rede an die Nation (Foto: Getty Images)

 

Mexiko-Stadt, 31. Januar 218 – US-Außenminister Rex Tillerson bricht am Donnerstag zu einer mehrtägigen Lateinamerikareise auf. Seine erste Station ist Mexiko, danach reist er nach Argentinien, Peru und Kolumbien.

Angesichts der politischen und wirtschaftlichen Krise in Venezuela will der Chefdiplomat in der Region um Unterstützung für einen harten Kurs gegen die sozialistische Regierung in Caracas werben.

Am Freitag trifft sich Tillerson in Mexiko mit Präsident Enrique Peña Nieto und Außenminister Luis Videgaray. Wegen der schleppenden Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) und des geplanten Baus einer Grenzmauer ist das Verhältnis zwischen den Nachbarländern angespannt.

Auf seiner knapp einwöchigen Reise wird Tillerson auch Argentinien, Peru und Kolumbien besuchen. Bei den Gesprächen mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos dürfte der Kampf gegen den Drogenhandel und die Lage im Nachbarland Venezuela im Mittelpunkt stehen. Am 7. Februar beendet Tillerson seine Reise durch die Region in Jamaika. (dpa/dmz/hl)

Event Tickets at TicketNetwork.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*