7:0-Debakel für Mexiko bei Copa América: Chile blamiert die Tricolor

19 06 CopaAmerica Mexico2 kl

 

 

Da waren sie noch zuversichtlich, ins Copa-Halbfinale einzuziehen – mit einem 7:0-Debakel gegen Chile rechneten die mexikanischen Nationalspieler sicherlich nicht. (Foto: femexfut.org.mx)

Santa Clara, 19. Juni 2016 – Fußball-Massaker für Mexiko: Titelverteidiger Chile hat am Samstag im kalifornischen Santa Clara Mitfavorit Mexiko im Viertelfinal-Duell 7:0 (2:0) vernichtend geschlagen. Chile steht nach dieser Gala-Vorstellung im Halbfinale der Copa America Centenario, die Tricolor samt ihrem Trainer Osorio in der Kritik.

Eigentlich sollte es ein Triumphzug der Mexikaner bis ins Finale werden. Zehn Spiele ohne Niederlage unter Trainer Juan Carlos Osorio mit 20 Toren und lediglich einem Gegentor – diese Erfolgsserie machte Mexiko zu einem der heißen Favoriten für den Titelgewinn der Copa América Centenario 2016. Doch es sollte anders kommen.

Event Tickets at TicketNetwork.com

90 desaströse Minuten im Levi´s Stadion von Santa Clara ließen 900 glanzvolle Minuten der zehn vorherigen Spiele schnell verblassen. Die mexikanische Selección wurde von Chile nahezu massakriert und mit 7:0 abgeschossen. Dieses Match wird als historische Niederlage in die Fußball-Geschichte Mexikos eingehen.

Chile überrollte die Tricolor

Überragender Akteur der Chilenen war Eduardo Vargas. Der Stürmer von Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim erzielte vier Treffer. Zwischen der 52. und 74. Minute gelang ihm ein Hattrick. Zuvor hatte Vargas nach dem 1:0 von Edson Puch (16. Minute) kurz vor der Halbzeitpause bereits das 2:0 erzielt (44.).

Die weiteren Tore schossen Alexis Sanchez (49.) und erneut Puch (88.). Mexiko hatte dem chilenischem Sturm auf´s Tor nicht viel entgegenzusetzen. Einziger Wermutstropfen für die Titelverteidiger war die zweite Gelbe Karte des Turniers für Arturo Vidal. Der Bundesliga-Profi von Bayern München fehlt Chile somit im Halbfinale am Mittwoch gegen Kolumbien.

Osorio entschuldigt sich für die Fußball-Schande

Bei einer Pressekonferenz nach dem Spiel entschuldigte sich Mexikos Coach Osorio bei den Fans für das Debakel und nahm die Verantwortung auf sich: „Ich möchte mich hiermit zutiefst bei den mexikanischen Fans entschuldigen, beim ganzen mexikanischen Volk. Ich glaube, das Spiel heute war eine Schande, ein Fußball-Unglück, sicherlich gibt es schlimmere Tragödien, aber sportlich gesehen war dies heute eine außerordentlich schwache Leistung.”

Der aus Kolumbien stammende Coach Mexikos gab zu, dass Chile eindeutig die bessere Mannschaft und den Mexikanern in jeglicher Hinsicht überlegen war: „Wir haben gegen eine Mannschaft verloren, die eine einwandfreie Mannschaftsleistung erbrachte sowie Glanzleistungen seiner Starspieler wie Arturo Vidal und Alexis Sánchez.”

Kritik an Osorios Mannschaftsaufstellung

Keiner seiner Spieler habe heute sein Potential ausgeschöpft, besonders wies Osorio auf die Defensiv-Schwäche seiner Mannschaft hin. Nicht zuletzt übte er auch Kritik an sich selbst. Er habe in der Mannschaftsaufstellung taktische und strategische Fehler begangen.

Osorio steht nach der desaströsen Niederlage in der Kritik, nicht zuletzt auch, weil er Verteidiger Rafael Márquez nicht spielen ließ. Spekulationen über einen Rücktritt wies er aber zunächst zurück.

Chile trifft im Halbfinale der Copa América Centenario am Mittwoch auf Kolumbien. Im zweiten Vorschlussrunden-Duell stehen sich bereits am Dienstag die von Jürgen Klinsmann trainierten USA und Argentinien gegenüber. (dmz/sw mit Material von dpa)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*