Spanier Sainz behauptet sich an der Spitze der Rallye Dakar

Carlos Sainz in seinem Peugeot auf der Etappe von Belén nach Chilecito (Foto: Rallye Dakar)

 

Buenos Aires, 17. Januar 2018 – Der Spanier Carlos Sainz (Peugeot) hat seine Führung in der Gesamtwertung der Rallye Dakar ausgebaut. Bei der elften Etappe von Belén ins nordargentinische Chilecito reichte ihm dazu nach 747 Kilometern ein dritter Platz.

Die Etappe gewann der Niederländer Bernhard Ten Brinke (Toyota) vor dem Franzosen Cyril Despres (Peugeot). In der Gesamtwertung liegen der Franzose Stéphane Peterhansel (Peugeot) und Nasser Al-Attiyah aus Katar (Toyota) hinter Sainz.

Dieser baute seinen Vorsprung auf den Teamkollegen Peterhansel sogar noch auf 1:00:45 Stunden aus, da die Rennkommission eine Zeitstrafe von zehn Minuten zurücknahm, die ihm am Montag auferlegt worden war. Das Rennen endet am Samstag nach den letzten drei Etappen in Córdoba, 700 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires. Die zwölfte Etappe führt am Donnerstag über 723 Kilometer von Fiambalá zur westargentinischen Provinzhauptstadt San Juan.

Bei den Motorrädern gewann der Australier Toby Price (KTM) die Etappe. In der Gesamtwertung führt der Österreicher Matthias Walkner (KTM) mit 32 Minuten Vorsprung vor dem Argentinier Kevin Benavides (Honda). Dritter ist Price. (dpa/dmz/hl)

Event Tickets at TicketNetwork.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*