Spanier Sainz erhält Zeitstrafe bei der Rallye Dakar

Trotz Zeitstrafe in Führung: Der Spanier Carlos Sainz (Foto: Rallye Dakar)

 

Salta, 16. Januar 2017 – Der Gesamtführer der Rallye Dakar, Carlos Sainz (Peugeot), hat am Montag eine Zeitstrafe von zehn Minuten erhalten. Trotzdem führt er das Rennen an. An dritter Stelle in der Gesamtwertung liegt der Franzose Stéphane Peterhansel (Peugeot).

Der 55-jährige Spanier hatte nach Angaben der Rennkommission auf der 7. Etappe von La Paz bis Uyuni das Quad des Niederländers Kees Koolen gerammt. Sainz führt das Rennen trotz der Zeitstrafe weiterhin mit 56:37 Minuten Vorsprung vor Nasser Al-Attizah aus Katar (Toyota) an.

Wegen Überschwemmungsgefahr wurde am Montag die Etappe von Tupiza nach Salta abgesagt. Am Dienstag soll in Salta die 10. Etappe gestartet werden, eine sandige Strecke in Nordargentinien, die über 797 Kilometer nach Belén führt. Endziel ist am 20. Januar die zentralargentinische Metropole Córdoba. (dpa/dmz/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.