Sporthauptstadt Mexiko empfängt die FIFA

05 05 FIFA CDMX kl

 

 

Football meets Art: 60 farbenfrohe Design-Fußbälle werden anlässlich des 66. FIFA-KOngresses in Mexiko-Stadt zu sehen sein. (Foto:portalautomotriz.com)

Von Sandra Weber

Mexiko-Stadt, 5. Mai 2016 – Mexiko-Stadt hat sich in den letzten Jahren zu einer internationalen Sporthauptstadt gemausert. Nächste Woche ist der Weltfußballverband FIFA im Rahmen seines 66. Kongresses zu Gast. Damit ist klar: Die mexikanische Hauptstadt ist als internationaler Sportstandort auf Weltklasse-Niveau gefragter denn je.

Event Tickets at TicketNetwork.com

Mexiko-Stadt positioniert sich als Weltstadt des Sports. Die Vorbereitungen zum FIFA-Kongress 2016 laufen auf Hochtouren. Rund 200 FIFA-Repräsentanten aus 209 Herren Länder werden von 12. bis 13. Mai in der Millionen-Metropole erwartet, außerdem mehr als 300 Journalisten, darunter 60 % internationale Journalisten.

Bereits am 11. Mai finden Eröffnungsfeierlichkeiten statt. So werden auf der Avenida Paseo de la Reforma, beginnend am Torre Mayor bis hin zum Auditorio Nacional, unterschiedlichste Riesen-Fußbälle ausgestellt. Die bunten Design-Bälle wurden von über 50 Künstlern kreiert.

FIFA-Präsident Gianni Infantino bestärkt im Vorfeld des Kongresses die FIFA-Mitgliedsverbände in ihren Reformbestrebungen: „Ich bin zuversichtlich, dass der 66. FIFA-Kongress am 13. Mai 2016 in Mexiko-Stadt das revidierte Budget verabschieden wird“. Die Agenda ist lang, die Erwartungen sind hoch – vor allem nach dem großen FIFA-Korruptionsskandal.

Mexiko-Stadt als Hot Spot für den Weltklassesport – Bewerbung für Fußball-Weltmeisterschaft 2026

Der Regierungschef der „Ciudad de México”, Miguel Ángel Mancera Espinosa, zeigte sich stolz anlässlich der Verkündung des FIFA-Kongresses: “Es erfüllt uns mit Stolz, dass Mexiko-Stadt ein Schauplatz an Möglichkeiten für den Weltklassesport ist, etwas, das es vorher so nicht gab, jetzt aber ist die Stadt zu einer wahren Hauptstadt des Sports geworden.”

Mancera Espinosa sprach auch zukünftige Ambitionen an. So fänden bald die Vergaben für 23. Fußball-Weltmeisterschaft 2026 statt. Der Regierungschef will die Fußball-WM zum dritten Mal nach Mexiko holen: „Dies wäre auch ökonomisch gesehen eine gute Nachricht für die Menschen dieser Stadt. Projekte, Dynamik, Kraft, ist, was diese Stadt die nächsten Jahre braucht, und in diesem Rhytmus soll sie auch bleiben.” Erstmals soll für die Vergabe die Menschenrechtslage im Bewerberland eine Rolle spielen.

International wie national wird Mexiko-Stadt immer sportlicher

In den vorherigen Jahren wurden seitens der Stadtverwaltung viele Anstrengungen unternommen, Mexiko-Stadt für internationale wie nationale Sport-Events attraktiver zu machen: Ein nationales Erfolgsbeispiel ist der Mexiko City Marathon, der dieses Jahr zum 34. Mal stattfindet: Lange kaum beachtet und auf Rang 300 der wichtigsten Marathons der Welt, steht er nun auf Rang 15.

Horacio de la Vega vom „Instituto de Deporte” (INDEPORTE) findet lobende Worte für diese Anstrengungen: „Der Regierungschef hat uns gezeigt, wie man diese Stadt in eine Hauptstadt des Sportes verwandelt. Mit 30 internationalen Sport-Events und 450 lokalen und nationalen hat er dem Sport auf nationaler wie internationaler Ebene einen wichtigen Anstoß gegeben.” Auch Alfredo Castillo Cervantes von der „Comisión Nacional de Cultura Física y Deporte” (CONADE) lobt Mancera Espinosa: „Die Zusammenarbeit und die Beziehung zur Regierung der Hauptstadt könnte nicht besser sein.” (dmz/sw/hl)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .