20 07 Salar Uyuni rec
Amerika

„Gold“ der Elektroautos – Abhängigkeit von Lithium und Kobalt wächst

Der Uyuni-Salzsee in Bolivien (Foto: Anouchka Unel/Wikipedia)

Von Jan Petermann, Georg Ismar, Jörn Petring und Jürgen Bätz

Berlin, 22. Januar 2018 – Bessere und günstigere Batterien sind nötig, wenn der E-Mobilität der Durchbruch gelingen soll. Die wichtigen Rohstoffe Lithium und Kobalt stecken auch in weiteren Hightech-Gütern – könnten aber knapp werden.

 

Amerika

Panamakanal auf Schienen: Brasilien und Bolivien planen Jahrhundertprojekt

Die Präsidenten von Brasilien, Michel Temer, und Bolivien, Evo Morales, bei der Unterzeichnung des Projekts (Foto: Twitter)

Brasilia, 27. Dezember 2017 – Auch deutschen und schweizerischen Unternehmen könnten große Aufträge winken: In Südamerika wird der Plan eines „Panamakanals auf Schienen“ konkreter. Eine Bahnstrecke von mehr als 3750 Kilometern soll zwei Ozeane verbinden.

Amerika

Fünf Folgen des „Märtyrertods“ von Che Guevara

Ernesto Che Guevara, Ikone der sozialistischen Bewegungen gegen das kapitalistische Modell der USA (Foto: fondodetodos)

Vallegrande, 8. Oktober 2017 – Ernesto „Che“ Guevara ist bis heute weltweit ein Begriff. Die Erschießung des rastlosen, trotz seiner Gewalttaten verehrten Revolutionärs machte ihn zum „Märtyrer“. Einige Folgen im Überblick.

OST-WEST-KONFLIKT: Der Guerillakampf des Che Guevara schürte die Angst vor einem „zweiten Kuba“, vor einem wachsenden Einfluss der Sowjetunion im „Hinterhof“ der Vereinigten Staaten.

 

Amerika

Lateinamerikas Linke erinnert an Revolutionär „Che“ Guevara

Der bolivianische Präsident Evo Morales erinnerte in La Higuera an den argentinischen Revolutionär (Foto: Bolivianisches Präsidialamt)

La Higuera, 8. Oktober 2017 – Am 50. Todestag von Ernesto „Che“ Guevara hat die lateinamerikanische Linke des argentinischen Revolutionärs gedacht. Boliviens Präsident Evo Morales pilgerte am Sonntag in die Ortschaft La Higuera, wo Guevara 1967 erschossen worden war

„Wir sind hier, um an unsere Prinzipien und die Befreiung der Völker zu erinnern“, sagte Morales, der Blumen an der Büste des Revolutionärs niederlegte.

Lithium
Amerika

Bolivien will in Produktion von Lithium-Batterien einsteigen

Lithium-Abbau in Südamerika (Foto: mining.com)

La Paz, 13. Juli 2017 – Mit vier Pilotprojekten will Bolivien in den Zukunftsmarkt der für Elektro-Autos benötigten Lithium-Batterien einsteigen – auch mit Know-how aus Thüringen. Bolivien habe in einer ersten Phase rund 20 Millionen US-Dollar in die Pilot-Fabriken investiert, sagte der politische Direktor des nationalen Lithiumprogramms, Juan Carlos Montenegro.

News

Tonnenweise Kokain beschlagnahmt – Fast 600 Millionen Euro Marktwert

 

Fast acht Tonnen Kokain in Bolivien beschlagnahmt  (Foto: HACER / Twitter)

La Paz, 21. Januar 2016  Die bolivianische Polizei hat mehrere Tonnen Kokain beschlagnahmt, die in einer Chemikalienladung nach Afrika geschmuggelt werden sollten. Es seien zwischen sechs und acht Tonnen Kokain in rund 80 Tonnen Bariumsulfat vermischt entdeckt worden, erklärte Innenminister Carlos Romero, wie die Zeitung «Página Siete» am Donnerstag berichtete.

Kein Bild
News

Schreckliche Dakar-Normalität: Zuschauer stirbt bei Renn-Unfall

 

Sebastién Loeb und sein Markenkollege, der Spanier Carlos Sainz (Foto: Rally Dakar)

La Paz, Boliven, 10. Januar 2016 – Die Rallye Dakar 2016 hat ihren ersten Toten. Ein Fan stirbt am Streckenrand, nachdem ein 63-Jähriger am Streckenrand vom Auto des Franzosen Lionel Baud erfasst wird. Wie auch nach dem schweren Unfall mit zwölf Verletzten beim Prolog eine Woche zuvor nimmt die Hatz durch Argentinien und Bolivien weiter unbeirrt ihren Lauf.

 

News

Boliviens Präsident Morales verteidigt Verfassungsänderung für Wiederwahl

Der bolivianische Präsidetn Evo Morales will für eine vierte Amtszeit kandidieren (Foto: teleSUR TV / Twitter)

Hamburg, 6. November 2015 – Boliviens Präsident Evo Morales hat eine geplante Verfassungsänderung verteidigt, die ihm die Wiederwahl und eine Amtszeit bis zum Jahr 2025 ermöglichen soll. Ein Regierungswechsel würde bisherige Errungenschaften und wichtige Vorhaben gefährden, etwa im wirtschaftlichen Bereich, sagte er in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

News

Der ”Schlächter von Lyon” und der Drogenbaron

 

Klaus Barbie hatte sich unter dem Namen “Altmann” in Bolivien versteckt. Hier mischte er aktiv in der Politik seines Gastlandes mit. (Foto: elministerio.org.mx)

Von Georg Ismar

La Paz, 28. Juli 2015 – Es klingt abenteuerlich. Ein nach Bolivien geflüchteter NS-Verbrecher hat engste Drähte zu Kokainbossen, auch mit Pablo Escobar kommt er zusammen.