Amerika

Prozessauftakt gegen Ex-Drogenboss „El Chapo“ um Monate verschoben

„El Chapo“ bei der Überführung am Flughafen in Ciudad Juárez (Foto: PGR)

New York, 11. Januar 2018 – Der Prozessauftakt gegen den früheren mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán ist um rund ein halbes Jahr verschoben worden. Der Prozess soll nun nicht im April, sondern im September beginnen.

Wie das zuständige Gericht in New York am Mittwoch mitteilte, soll der genaue Termin noch festgelegt werden.

26 06 chapo netflix
Mexiko

Drogenboss „El Chapo“ darf mit seiner Familie telefonieren

Die Haftbedingungen für Joaquin „El Chapo“ Guzmán, hier nach seiner erneuten Festnahme im Januar 2016, werden erleichtert (Foto: Youtube)

New York, 5. Oktober 2017 – Der mexikanische Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán darf demnächst mit seiner Familie telefonieren und andere Konzessionen im Rahmen seiner sonst strengen Haftbedingungen genießen in den USA genießen.

 

Amerika

„El Chapo“ bekommt Besuch von Schwester und Zwillings-Töchtern

 Joaquín „El Chapo“ Guzmán sitzt in den USA hinter Schloss und Riegel (Foto: mundotkm.com)

New York, 18. August 2017 – Sieben Monate nach seinem Haftbeginn in einem New Yorker Hochsicherheitsgefängnis hat der mexikanische Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán Besuch von seiner Familie bekommen. Guzmáns Schwester Benarda besuchte ihn mit seinen Zwillings-Töchtern am Donnerstag, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen der Familie erfuhr.

24 10 Hinterhalt Sinaloa1 kl
Mexiko

Blutiger Hinterhalt in Sinaloa: Bandenmitglieder gefasst, Waffen beschlagnahmt


Dies ist nur ein kleiner Teil des riesigen Waffenarsenals, das in Sinaloa gefunden wurde (Foto: lineadirectaportal.com)

Mexiko-Stadt, 24. Oktober 2016 – 278 Handys, 26 Fahrzeuge, acht viermotorige Flugzeuge, fünf Fahrzeuganhänger, Rolex-Uhren, zwölf Pferde, ein Stier, ein Löwe, diverses Vieh und 12.620 Dollar in bar: Mit dieser Beschlagnahme ist mexikanischen Spezialkräften am Freitag ein empfindlicher Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen.

28 05 Chapo Auslieferung kl
Panorama

„El Chapo” legt Einspruch gegen Auslieferung an USA ein

 

„El Chapos” Unterstützer kämpfen in einer Medien-Kampagne gegen dessen Auslieferung an die USA und für bessere Haftbedingungen in Mexiko. (Foto: insightcrime.org)

Mexiko-Stadt, 28. Mai 2016 – Es war zu erwarten: Die Anwälte des in Mexiko inhaftierten Drogenbosses Joaquín „El Chapo” Guzmán haben Rechtsmittel gegen dessen geplante Auslieferung an die USA eingelegt.

27 05 Chapo Netflix rec kl
Panorama

Netflix plant Serie über “El Chapo” – Anwalt droht mit Klage

 

„El Chapo“ kommt – aber erstmal als Serie bei Netflix (Foto: Screenshot / Facebook)

Mexiko-Stadt, 27. Mai 2016 – Der US-Streaming-Anbieter Netflix plant nach eigenen Angaben eine Serie über den berüchtigten mexikanischen Drogenboss Joaquín “El Chapo” Guzmán. Der inhaftierte Drogenhändler scheint dies allerdings kritisch zu sehen: Einer seiner Anwälte drohte bereits mit einer Klage.

 

20 05 Chapo Hotel kl
Panorama

Mexiko stimmt Auslieferung von Drogenboss „El Chapo“ an die USA zu

“El Chapo” Guzmán unmittelbar nach seiner Festnahme im vergangenen Januar (Foto: almomento.mx)

Mexiko-Stadt, 20. Mai 2016 – Mexiko hat die Auslieferung des Drogenbosses Joaquín „El Chapo“ Guzmán an die USA genehmigt. Dem Chef des Sinaloa-Kartells könne in den Vereinigten Staaten der Prozess gemacht werden, teilte das mexikanische Außenministerium am Freitag mit. Zuvor hatten zwei Richter der Auslieferung zugestimmt.

08 05 Chapo Verlegung kl
Panorama

„El Chapo” nach Ciudad Juárez verlegt – baldige Auslieferung an die USA?

 

Seit Januar saß „El Chapo” im Hochsicherheitsgefängnis El Altiplano im Bundesstaat México ein, aus dem er im Juli zuvor getürmt war. Am Samstag kam er im Hochsicherheitsgefängnis von Ciudad Juárez an. (Foto: pbs.org)

Mexiko-Stadt, 8. Mai 2016 – Die USA fordern seine Auslieferung – nun ist der nach zweifacher Flucht wieder geschnappte Drogenboss „El Chapo” dem Land ganz nah.

28 04 Chapo Auslieferung kl
Panorama

USA oder Mexiko? Weiß „El Chapo” noch, was er will?

 

Sieben Monate nach seiner Flucht aus einem mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis wurde „El Chapo” im Januar wieder gefasst – seither droht ihm die Auslieferung an die USA (Foto: hereandnow.wbur.org)

Mexiko-Stadt, 27. April 2016 – Mal will er, mal will er nicht: Im März wollte der Drogenboss „El Chapo” seine Auslieferung in die USA noch beschleunigen.

28 0 Finanzchef Sinaloa Kartell kl
Panorama

„König Midas“: Finanzchef des Sinaloa-Kartells geschnappt

„König Midas“: Der 34-Jährige Juan Manuel Álvarez Inzunza war mutmaßlich der Finanzchef des Sinaloa-Kartells (Foto: Policía Federal)

Oaxaca, 27. März 2016 – Das ist ein harter Schlag für Joaquín „El Chapo“ Guzmán: Der Polizei ist über Ostern der mutmaßliche Finanzchef des mächtigen Sinaloa-Kartells in Netz gegangen. Juan Manuel Álvarez Inzunza, auch „König Midas“ genannt, wurde  in der Stadt Oaxaca festgenommen worden, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit.

Panorama

Nach „El Chapo“-Interview: Del Castillo spielt Mexikos First Lady

Die amerikanisch-mexikanische Schauspielerin Kate del Castillo verkörpert in einer neuen Produktion von Netflix Mexikos First Lady (Foto: latercera.com)

Mexiko-Stadt, 22. März 2016 – Nach ihrem umstrittenen Interview mit dem mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán spielt die Schauspielerin Kate del Castillo in der neuen Netflix-Serie „Ingobernable“ (Unregierbar) die First Lady von Mexiko.

 

Panorama

“El Chapo” bläst zum Gegenangriff – Politiker in Angst

Die Anwälte kündigten an – hier auf der improvisierten Pressekonferenz vor dem Gefängnis – , bald eine Liste mit den Parteien zu veröffentlichen, die vom Chef des Sinaloa-Kartells finanzielle Wahlkampfunterstützung erhalten haben (Foto: Noticias MVS)

Von Denis Düttmann und Andrea Sosa

Mexiko-Stadt, 6. März 2016 – Das mexikanische Establishment ist nervös.

News

Tochter von mexikanischem Drogenboss registriert „El Chapo“ als Marke

 

Joaquín “El Chapo” Guzmán: Nun ist der Spitzname des mächtigsten Drogenbosses der Welt als Marke registriert (Foto: pbs.org / Twitter)

Mexiko-Stadt, 27. Januar 2016 – Eine Tochter des mexikanischen Drogenhändlers Joaquín „El Chapo“ Guzmán hat den Spitznamen ihres Vaters als eingetragene Handelsmarke registrieren lassen. Das mexikanische Institut für industrielles Eigentum habe dem Antrag von Alejandrina Giselle Guzmán stattgegeben, berichtete die Zeitung „Milenio“ am Mittwoch.