Amerika

Richter genehmigt anonyme Jury im Prozess gegen „El Chapo“

In New York sitzt „El Chapo“ abgeschirmt in einer Einzelzelle im Hochsicherheitsgefängnis in Manhattan (Grafik: imagen televisión)

New York, 6. Februar 2018 – Die zwölf Geschworenen im bevorstehenden Prozess gegen Joaquín „El Chapo“ Guzmán werden anonym über das Schicksal des mexikanischen Drogenbossses entscheiden können.

Richter Brian Cogan genehmigte am Montag einen entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft, wie die Justizbehörde am Dienstag mitteilte.

Amerika

Gebrochener Mann in Einzelhaft: Der tiefe Fall von „El Chapo“

Der stolze Drogenbaron empfing nach seiner zweiten Flucht US-Schauspieler Sean Penn  (Foto: ©Sean Penn / Rolling Stone)

Von Denis Düttmann und Sara Barderas

New York/Mexiko-Stadt, 14. Januar 2018 – Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des Sinaloa-Kartells zu.

 

Amerika

Prozessauftakt gegen Ex-Drogenboss „El Chapo“ um Monate verschoben

„El Chapo“ bei der Überführung am Flughafen in Ciudad Juárez (Foto: PGR)

New York, 11. Januar 2018 – Der Prozessauftakt gegen den früheren mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán ist um rund ein halbes Jahr verschoben worden. Der Prozess soll nun nicht im April, sondern im September beginnen.

Wie das zuständige Gericht in New York am Mittwoch mitteilte, soll der genaue Termin noch festgelegt werden.

Amerika

Escobars Erbe in Kolumbien: Die Koks-Hippos von Doradal

Sie sind nicht zufällig hier, die Flusspferde in den Straßen von Doradal (Foto: elcolombiano.com)

Von Sinikka Tarvainen

Doradal, 8. Januar 2018 – Mit seinen Drogenmillionen richtete sich Pablo Escobar einen Zoo ein. Der kolumbianische Drogenboss ist schon seit 1993 tot, doch seine Flusspferde machen heute die Umgebung seines Luxusanwesens unsicher.

Amerika

Mehr als 50 000 Hektar Koka-Plantagen in Kolumbien vernichtet

Kolumbianische Sicherheitskräfte bei der Zerstörung von Koka-Pflanzen (Foto: Carlos Ortega / EL TIEMPO)

Bogotá, 6. Dezember 2017 – Kolumbianische Sicherheitskräfte haben im laufenden Jahr rund 51 000 Hektar Koka-Felder vernichtet. Das ist eine Fläche, die größer ist als das Stadtgebiet von Köln. Damit sei das selbstgesteckte Ziel für 2017 erreicht worden, sagte Verteidigungsminister Luis Carlos Villegas am Mittwoch.

Amerika

Drogendeal am See: Eine Million Dollar Bargeld in Guatemala entdeckt

Kein alltäglicher Job für die Polizei in Guatemala: Geldzählen am Strand (Foto: Twitter)

Guatemala-Stadt, 25. November 2017 – Dieser Deal ging spektakulär daneben: Ein Leichtflugzeug mit Bargeld von mehr als einer Million Dollar (mehr als 838 000 Euro) an Bord haben Drogenfahnder am Izabal-See im Norden von Guatemala entdeckt.

Die beiden Crewmitglieder kamen aus Mexiko und wurden festgenommen, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

 

Mexiko

Polizei entdeckt mindestens 14 verbrannte Leichen in Mexiko

Immer wieder werden in Mexiko Massengräber gefunden (Symbolfoto Quadratín Guerrero)

Chilpancingo, 13. November 2017 – Mindestens 14 Leichen hat die Polizei in einer Schlucht im Bundesstaat Guerrero im Südwesten von Mexiko gefunden. Die Toten seien verbrannt und zum Teil verstümmelt gewesen, teilten die Sicherheitsbehörden von Guerrero am Montag mit.

Demnach wurden die Leichen in einer rund 400 Meter tiefen Schlucht nahe der Ortschaft Copanatoyac an der Straße von Tlapa nach Marquelia entdeckt.

Mexiko

Sisyphus im Opiumfeld: Mexikos Soldaten wollen Heroinschwemme stoppen

Militär in einem Schlafmohnfeld in der Region Guachochi im Bundesstaat Chihuahua in Nordmexiko (Foto: imagenradio)

Von Denis Düttmann

Guachochi (Chihuahua), 25. Oktober 2017 – Jeden Tag sterben über 90 Menschen in den Vereinigten Staaten an einer Opioid-Überdosis. Die US-Regierung will den nationalen Notstand ausrufen. In Mexiko vernichten die Streitkräfte Tag für Tag Hunderte Schlafmohn-Felder.

Amerika

Mexikanische Drogenkartelle fluten die USA mit billigem Heroin

Fahndungsfotos der Generalstaatsanwaltschaft Mexiko: Links Nazario „El Chayo“ Moreno González (Foto: Procuraduría General de la República)

Washington, 25. Oktober 2017 – Mexikos Verbrechersyndikate kontrollieren weite Teile des Drogengeschäfts in den Vereinigten Staaten. Schlafmohn-Anbau und Heroin-Produktion in Mexiko steigen immer weiter. Das geht aus der jüngsten Analyse der US-Antidrogenbehörde DEA hervor.

„Die mexikanischen Kartelle sind die größte drogenkriminelle Bedrohung für die USA.

27 03 Heroin USA kl
Amerika

US-Behörde DEA warnt vor Anstieg des Drogenkonsums

Etwa 290 000 Heroin-Abhängige hat es 2015 in den USA gegeben, fast 80 Prozent mehr als 2007  (Foto: Bernd Kasper / pixelio.de)

Washington, 24. Oktober 2017 – Seit einigen Jahren kämpfen die USA mit einer verheerenden Opioid-Krise. Die Drogenbehörde des Landes zeichnet in ihrem jüngsten Bericht ein fatales Bild. Präsident Donald Trump erwägt, deswegen den nationalen Notstand auszurufen.

Amerika

Fast 2,5 Tonnen Kokain in Kolumbien beschlagnahmt

Das in Kolumbien beschlagnahmte Kokain (Foto: Polizei Kolumbien)

Barranquilla, 23. Oktober 2017 – Im Norden von Kolumbien hat die Polizei fast 2,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Das Rauschgift sei im Hafen der Stadt Barranquilla an der Karibikküste in einem Container mit Holz entdeckt worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Montag mit.

Der Container mit 2438 Kilogramm Kokain sollte nach Algeciras in Spanien verschifft werden.

Amerika

Drogenvorwürfe: Mexikos Finanzamt will Fußballstar Márquez helfen

Rafael Márquez muss die nächsten Wochen auf der Bank sitzen bleiben – nicht wegen der Drogen-vorwürfe, sondern wegen einer Verletzung (Foto: 20minutos.com.mx)

Mexiko-Stadt, 22. August 2017 – Mexikos Steuerbehörden wollen dem nationalen Fußballidol Rafael Márquez helfen, die schweren Vorwürfe aus den USA um mögliche Verwicklungen in Drogengeschäfte zu entkräften. „Es gibt einen Weg raus“, versicherte der mexikanische Finanzminister José Antonio Meade am Dienstag.

 

Rafa Marquez
Mexiko

Drogenvorwürfe: Mexikos Kapitän Márquez vor seinem schwersten Spiel

Rafael Márquez, der „Kaiser von Michoacán“ (Foto: Facebook)

Von Denis Düttmann

Mexiko-Stadt/Washington, 10. August 2017 – Er ist der Kopf und die Seele der mexikanischen Fußballnationalmannschaft. Abseits des Platzes hat sich Rafael Márquez aber möglicherweise mit den falschen Leuten eingelassen. Jetzt findet sich der Fußballstar gemeinsam mit Drogenbaronen und Terrorhelfern auf der schwarzen Liste des US-Finanzministeriums wieder.

17 01 Zetas Playa kl
Mexiko

Chef des Golf-Kartells in Cancún gefasst

Eine Botschaft der Zetas, die im Januar nach dem Anschlag auf die Stranddiskothek „Blue Parrot“ in Playa del Carmen gefunden wurden (Foto: noticaribe.com.mx)

Cancún, 28. Juli 2017 -Der Chef des Golf-Kartells an der Riviera Maya, Alfonso „N“, ist von der Polizei festgenommen worden. Bei dem Schlag gegen das Golf-Kartell wurden von Polizei und Streitkräften zudem Waffen und Drogen sichergestellt, wie die Behörden mitteilten.

El Chapo kl
Mexiko

Mexikos Drogen „El Chapo“ Guzmán an die USA ausgeliefert

„El Chapo“ bei der Überführung am Flughafen in Ciudad Juárez (Foto: PGR)

Mexiko-Stadt, 19. Januar 2017 – Genau ein Jahr und elf Tage nach seiner erneuten Festnahme ist Mexikos Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán von Mexiko an die USA ausgeliefert worden. Das Datum war mit Sicherheit kein Zufall: An diesem Donnerstag war der letzte Amtag von US-Präsident Barack Obama, am Freitag wird sein Nachfolger Donald Trump ins Amt eingeführt.