Amerika

Kokain auf deutschem Frachter vor kolumbianischer Küste entdeckt

Der Frachter der Hamburger Reederei Hapag Lloyd vor der Küste Kolumbiens (Foto: Kolumbianische Marine)

Cartagena, 29. Januar 2018 – Sicherheitskräfte haben an Bord des deutschen Frachters „Rotterdam Express“ vor der Küste Kolumbiens rund 185 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Fremde Männer hatten sich an Bord geschmuggelt.

Der Kapitän des Containerschiffs der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd habe die Behörden alarmiert, als bei einer Sicherheitsprüfung fremde Personen an Bord entdeckt worden seien, teilte die Marine des südamerikanischen Landes am Wochenende mit.

Mexiko

300 Kilo Kokain geschmuggelt: Mexikaner in Australien festgenommen

Das Kokain war in Kakao- und Kaffeepulver-Lieferungen versteckt (Foto: Australische Bundespolizei)

Sydney, 30. November 2017 – In der australischen Stadt Melbourne sind zwei Mexikaner wegen des mutmaßlichen Imports von über 300 Kilogramm Kokain aus Mexiko festgenommen worden. Die Männer haben laut Polizei die Drogen im Wert von 105 australischen Dollar (ca.

 

Kein Bild
News

USA nehmen Verwandte Maduros wegen Drogenschmuggels fest

 

Nicht wütend auf die Opposition in seinem Land, sondern dieses Mal  auf die lieben Verwandthen dürfte Venezuelas Präsident Nicolás Maduro jetzt werden (Foto: coalitionfortheicc / Twitter)

Washington, 12. November 2015  – Das dürfte großen Familienärger in der Präsidentenfamilie geben: Wegen Drogenschmuggels haben die USA auf Haiti zwei Familienangehörige des venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro festgenommen.

News

Zwei Tonnen Kokain auf Weg von Kolumbien nach Mexiko beschlagnahmt

 Die kolumbianische Drogenhündin „Mona“ wurde in Bogotá fündig (Foto: Polizei Kolumbien)

Bogotá, 7. September 2015 – Die Pakete enthielten schwarzes Pulver für Drucker- und Tonerpatronen. Ihr Geruch war aber so merkwürdig, dass ein Beamter am Flughafen von Bogotá Drogenhündin Mona darauf ansetzte. Mit Erfolg: Drogenfahnder aus Kolumbien und Mexiko haben den Schmuggel von zwei Tonnen Kokain zwischen beiden Ländern vereitelt.

News

Durch den Kleiderschrank in die USA: Drogentunnel in Tijuana entdeckt

Blick in den ausgehobenen Tunnel (Foto: El Economista)

Tijuana, 8. April 2015 – In der Grenzstadt Tijuana ist Ermittlern ein Coup gegen Drogenschmuggler gelungen: Soldaten ertappten neun Arbeiter auf frischer Tat, wie sie in 20 Meter Tiefe an einem Drogentunnel in die USA arbeiteten. Der Eingang war in einem Kleiderschrank versteckt, wo ein High-Tech-Aufzug in die Erde führte.