Mexiko

EU und Mexiko wollen Anfang 2018 Freihandelsabkommen aktualisieren

Der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo und die EU-Handelskomissarin Ceciliy Malmström am Donnerstag in Brüssel (Foto: Screenshot)

Brüssel, 21. Dezember 2017 – Die Europäische Union und Mexiko wollen die Verhandlungen über ein aktualisiertes Freihandelsabkommen Anfang des kommenden Jahres abschließen. Ursprünglich sollten die Verhandlungen Ende des Jahres abgeschlossen werden.

„Wir haben eine Menge Fortschritte erzielt und sind kurz vor einem Abschluss“, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bei einem Auftritt mit dem mexikanischen Wirtschaftsminister, Ildefonso Guajardo, am Donnerstag in Brüssel.

News

Mexiko und EU wollen in Davos über neues Freihandelsabkommen beraten

Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto auf dem Weltwirtschaftstreffen 2014 (Foto: sibillatellez.com)

Mexiko-Stadt, 15. Januar 2016 – Die Europäische Union und Mexiko wollen in Davos die Verhandlungen über die Modernisierung ihres Freihandelsabkommen offiziell aufnehmen. Auf dem Weltwirtschaftsgipfel vom 20. bis zum 23. Januar in der Schweiz wolle Mexiko  seine Stellung als attraktiver Standort stärken und Investoren anlocken.

 

News

EU will Handelsabkommen mit Mexiko nach dem Vorbild TTIP verhandeln

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und der mexikanische Wirtschaftsminister Ildeonso Guajardo Villarreal in Brüssel (Foto: Europäische Kommission)

Brüssel, 11. Mai 2015 – Bei seinem Besuch in Brüssel nutzte der mexikanische Wirtschaftsminister Villarreal die Gelegenheit, über eine Neufassung des Handelsabkommens beider Seiten zu reden. EU-Handelskommissarin Malmström gibt sich angetan und will noch in diesem Jahr ein Mandat ersuchen.

Kein Bild
Politik

Mexiko und Türkei wollen Freihandelsabkommen schließen

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan zu Besuch bei Präsident Enrique Peña Nieto (Foto: presidencia.gob.mx)

Mexiko-Stadt, 12. Februar 2015 – Präsident Peña Nieto hat den türkischen Premier Recep Tayyip Erdoğan empfangen. Bei seinem Besuch ging es um eine Reihe von Kooperationsabkommen. Beide Länder wollen enger zusammenarbeiten, vor allem wirtschaftlich. Noch in diesem Jahr soll ein Freihandelsabkommen stehen.