Amerika

Plötzlich Zweikampf um Mammut-WM: Trump als Risiko für Amerika-Trio

Der Präsident des marokkanischen Bewerbungskomitees, Moulay Hafid El-Alamy (Foto: Facebook)

 Washington/Marrakesch, 14. März 2018 – Auf der Suche nach dem WM-Ausrichter 2026 war FIFA-Chef Infantino eigentlich schon fündig geworden. Die USA im Verbund mit Kanada und Mexiko galt als sicherer Gastgeber-Kandidat. Plötzlich macht Marokko das Rennen spannend. Ausgerechnet mit Hilfe aus dem Weißen Haus.

Amerika

USA bedauern langsamen Fortschritt der NAFTA-Neuverhandlung

Bedauern bei Robert Lighthizer (re.), Zufriedenheit bei Ildefonso Guajuardo (Mitte) und Verärgerung über Trumps Drohungen bei Freeland (Foto: Facebook/Secretaría de Gobierno)

Mexiko-Stadt, 6. März 2018 – Eine neue Runde der Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) ist mit Einigungen über drei von 33 Vertragskapiteln abgeschlossen worden. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer bedauerte den geringen Fortschritt der Gespräche.

 

Amerika

Trump: Mexiko und Kanada müssen Haltung zu USA ändern

Tweet von US-Präsident Donald Trump (Twitter)

Washington, 5. März 2018 – US-Präsident Donald Trump hat die Nachbarn und Freihandelspartner Mexiko und Kanada zur Änderung ihrer Politik gegenüber den Vereinigten Staaten aufgerufen.

„Wir haben große Handelsdefizite mit Mexiko und Kanada“, schrieb Trump am Montag auf Twitter. Das in Nachverhandlungen befindliche gemeinsame Freihandelsabkommen Nafta sei nachteilig für die USA gewesen.

Amerika

USA wollen weiter über „sehr wichtiges“ Nafta-Abkommen verhandeln

Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (li.),  Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland und US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer, am Montag in Montreal (Foto: Mex. Wirtschaftsministerium)

Montreal, 29. Januar 2018 – Die USA wollen nach Angaben ihres Handelsbeauftragten Robert Lighthizer weiter über das aus seiner Sicht „sehr wichtige“ Freihandelsabkommen Nafta mit Kanada und Mexiko verhandeln.

Das sagte Lighthizer am Montag zum Abschluss der sechsten Gesprächsrunde mit Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland und Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo in Montreal.

Politik

Nächster G7-Gipfel soll sich um Gleichberechtigung von Frauen drehen

Frauenliebling: Der kanadische Premierminister im Gespräch mit Schauspielerin und Uno-Botschafterin Angelina Jolie (Foto: Facebook / Justin Trudeau)

Ottawa, 1. Januar 2017 – Kanadas Premierminister Justin Trudeau will die Gleichberechtigung von Frauen zu einem der Hauptthemen des nächsten G7-Gipfels im Juni machen. Kanada übernimmt zum 1. Januar den rotierenden Vorsitz der G7-Gruppe, zu der auch die USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Japan zählen.

Amerika

Autolobby startet Kampagne gegen Trumps Nafta-Pläne

„Driving American Jobs“: Die Kampagne der amerikanischen Autobauer (Foto: Screenshot)

Washington, 24. Oktober 2017 – Donald Trumps Dauerkritik am nordamerikanischen Freihandelspakt Nafta sorgt für Gegenwind aus der Autoindustrie. Ein Lobby-Bündnis aus Branchenverbänden startete die Kampagne „Driving American Jobs” – ein klares Bekenntnis zum Handelsabkommen der USA mit Kanada und Mexiko.

 

Amerika

Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück

Das Bild zeigt ein  Super-Duty-Modell von 2017 (Foto: Ford)

Dearborn, 18. Oktober 2019 – Der zweitgrößte US-Autobauer Ford beordert in Nordamerika rund 1,3 Millionen Wagen wegen Problemen mit den Fahrzeugtüren in die Werkstätten. Betroffen seien bestimmte Pick-up-Trucks der Typen F-150 und Super Duty der Modelljahre von 2015 bis 2017, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Amerika

Nafta-Verhandlungen sollen bis 2018 ausgedehnt werden

Die drei Verhandlungspartner am Dienstag vor der Presse in Washington (v. lks.): Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland, US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer und Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (Foto: Secretaría de Economía)

Washington, 18. Oktober 2017 – Bei den schwierigen Verhandlungen zur Zukunft des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta rechnen die USA, Mexiko und Kanada nicht mehr mit einer Einigung in diesem Jahr.

Mexiko

Kanada und Mexiko wollen an Freihandelsabkommen Nafta festhalten

Kanadas Premierminister Justin Trudeau wird vom mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto im Nationalpalast empfangen (Foto: Presidencia)

Mexiko-Stadt, 13. Oktober 2017 – Nafta ist das größte Freihandelsabkommen der Welt. Weil US-Präsident Trump sein Land benachteiligt sieht, wird nachverhandelt. Jetzt kommen die kontroversen Themen auf den Tisch.

Trotz der Kritik aus Washington wollen Kanada und Mexiko das Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (Nafta) mit den USA verteidigen.

Amerika

USA fordern „erhebliche Veränderungen“ an Nafta-Abkommen

Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (Mi.),  Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland und US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer, Anfang September in Mexiko-Stadt (Foto: Mex. Wirtschaftsministerium)

Ottawa, 23. September 2017 – Zum Auftakt der dritten Runde in Neuverhandlungen über das nordamerikanische Freihandelsabkommens Nafta haben die USA gefordert, die Vereinbarung mit Kanada und Mexiko in wesentlichen Teilen zu überarbeiten.

Amerika

Erste Fortschritte bei Neuverhandlung zum Freihandelsabkommen Nafta

Der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo flankiert von Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer (Foto: Mex. Wirtschaftsministerium)

Mexiko-Stadt, 5. September 2017 – Der größte Binnenmarkt der Welt soll auf Druck der USA neu geregelt werden. Die Unterhändler nehmen sich zunächst wenig kontroverse Themen vor. Kommt es bei umstrittenen Punkten wie Löhnen zu keiner Einigung, könnten die Verhandlungen platzen.

 

Amerika

Mexiko zu Trumps Nafta-Kritik: Verhandeln nicht via soziale Netzwerke

Stein des Anstoßes: Die beiden Tweets von Donald Trump zu Nafta und Mauer zu Mexiko (Foto: Screenshot / Twitter)

Mexiko-Stadt, 28. August 2017 – Mexikos Regierung hat die jüngsten Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump zu den Neuverhandlungen des nordamerikanischen Handelspaktes Nafta zurückgewiesen. Mexiko werde nicht über die sozialen Netzwerke verhandeln, teilte das Außenministerium am Sonntag in Mexiko-Stadt mit.

Amerika

Trump attackiert Kanada und Mexiko wegen Handelspolitik

Foto: US-Präsident Donald Trump: Er will die Nafta nicht, dafür aber die Mauer zu Mexiko umso mehr (Foto: vanguardia.com.mx)

Camp David, 27. August 2017 – US-Präsident Donald Trump hat am Sonntag via Twitter Kanada und Mexiko attackiert – wegen deren „schwierigen“ Haltung bei den Neuverhandlungen über den nordamerikanischen Handelspakt Nafta. Sein Ton steht im Widerspruch zu einer gemeinsamen Erklärung, die von den Chefunterhändlern der drei Staaten nach dem Abschluss der ersten Gesprächsrunde veröffentlicht worden war.

Mexiko

Nafta-Unterhändler ziehen nach erster Runde positive Bilanz

Mit zufriedenem Gesicht verlässt Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (vorne) die erste Runde der Nafta-Nachverhandlungen (Foto: Secretaría de Economía)

Washington, 21. August 2107 – Die USA, Kanada und Mexiko haben nach ihrer ersten Runde der Neuverhandlungen über den nordamerikanischen Handelspakt Nafta eine positive Bilanz gezogen. Die Zahl und Bandbreite der Vorschläge in den fünftägigen Gesprächen spiegele das Ziel aller drei Länder wider, ein „ambitioniertes Ergebnis“ zu erreichen, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Verhandlungspartner.