Deutschland

Bonn soll Paris umsetzen – Weltklimakonferenz eröffnet

(Von links): Der Regierungschef Fidschis Frank Bainimarama, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und die UNFCCC-Generalsekretärin Patricia Espinosa bei der Eröffnung auf dem Podium (Foto: BMUB / Dominik Ketz)

Bonn, 6. November 2017 – 25 000 Teilnehmer, 195 Länder und eine Supermacht in Verweigerungshaltung: Die Weltklimakonferenz in Bonn ist ein Treffen, das es so in Deutschland noch nie gegeben hat.

Deutschland

Die Welt zu Gast in Bonn: Worum geht es beim Weltklimagipfel?

ICE mit COP23-Werbung bei der Ankunft in Bonn (Foto: Screenshot / Facebook bumb.bund)

Berlin/Bonn, 5. November 2017 – Während in Berlin die Jamaika-Parteien über den Klimaschutz streiten, arbeitet im westdeutschen Bonn die ganze Welt am Kampf gegen die Erderwärmung. Und zwar unter gehörigem Zeitdruck. Es geht diesmal vor allem ums Kleingedruckte – und um ein Signal in Trump-Zeiten.

Deutschland

Gemälde aus der Kleinen Eiszeit – Große Klima-Ausstellung in Bonn

Winterszene bei Utrecht, von Salomon van Ruysdael (Foto: Reprodart)

Von Christoph Driessen

Bonn, 7. Oktober 2017 – Parallel zur Weltklimakonferenz in Bonn zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn  eine Ausstellung rund um das Thema Wetter und Klima. Die Schau erzählt auch vom Erfinder des Wetterberichts.

An vielen Orten in Deutschland stehen Bäume, die 200 Jahre oder älter sind.

 

Amerika

US-Behörden: „Harvey“-Flut droht noch tagelang

Am meisten werden jetzt Überschwemmungen gefürchtet (Foto: Screenshot/Video: CNN)

Von Christian Fahrenbach und Angelika Engler

Houston, 26. August 2017 – In den USA ist Hurrikan „Harvey“ herabgestuft worden, doch jetzt drohen tagelange Rekordregenfälle und Überschwemmungen. Behörden warnen weiter vor lebensgefährlichen Bedrohungen. „Harvey“ hat an vielen Küstenorten im US-Bundesstaat Texas das Stromnetz stark beschädigt.

19 05 Patricia Espinosa UNO kl
Politik

Von Berlin nach Bonn: Espinosa wird neue UN-Klimachefin in Bonn

Die Botschafterin Mexikos in Deutschland, Patricia Espinosa, wird UN-Klimachefin (Foto: am.com.mx)

Bonn, 19. Mai 2016 – Die mexikanische Botschafterin in Deutschland, Patricia Espinosa, wird neue Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon habe sie zur Nachfolgerin von Christiana Figueres ernannt, teilte das Klimasekretariat am Donnerstag in Bonn mit.

Figueres, die als eine Wegbereiterin des Pariser Klimaabkommens gilt, scheidet im Juli aus dem Amt.

05 05 Patricia Espinosa UNO
Deutschland

Mexikos Botschafterin Patricia Espinosa als UN-Klimachefin nominiert

 

Derzeit ist die mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Patricia Espinosa Botschafterin Mexikos in Berlin (Foto: Secretaría de Relaciones Exteriores)

New York, 5. Mai 2016 – Mexikos Botschafterin in Deutschland, Patricia Espinosa Cantellano, ist für den Posten als UN-Klimachefin nominiert. Zwar müssen die Mitgliedstaaten noch über die Personalie beraten, doch gilt es als wahrscheinlich, dass die ehemalige Außenministerin Mexikos (2006-12) den Posten bekommt.

News

„Patricia“ zwingt Monachfalter zur Zwischenstation in Nordmexiko

 

Die Ankunft der Schmetterlinge im Biosphärenreservat des Monarchfalters in Michoacán zieht jedes Jahr auch viele Touristen an (Foto: almomento.mx)

Mexiko-Stadt, 28. Oktober 2015 – Riesenschwärme herrlicher Schmetterlinge fliegen jedes Jahr im Herbst aus den USA und Kanada in ihre Winterquartiere im zentralen Westen von Mexiko, um sich hier zu paaren.

 

News

Meteorologe: Hurrikane entstehen wie im Schnellkochtopf

 

Hurrikan „Patricia“ von der Internationalen Raumstation aus gesehen (Foto: Screenshot/NASA)

Interview: Andrea Sosa Cabrios

Mexiko-Stadt, 23. Oktober 2015 – Die durch das Klimaphänomen El Niño erhöhten Meerestemperaturen haben nach Einschätzung des mexikanischen Meteorologen Ángel Terán Cuevas zu dem Super-Hurrikan «Patricia» beigetragen. Die klimatischen Bedingungen vor Mexikos Pazifikküste beschreibt er als „Schnellkochtopf“.

News

In der „grünen Holle“ Brasiliens: Der Turmbau zu Amazonien

 

Atemberaubender Blick vom Turm über das Amazonas-Gebiet (Foto: MPI für Chemie)

Von Georg Ismar

Manaus, 24. August 2015 – Der Juli war weltweit der heißeste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen. Der Klimawandel zeigt sich Forschern zufolge spürbar. Jetzt wurde der höchste Klimamessturm der Welt in der „grünen Hölle“ des Amazonas in Brasilien übergeben.

News

Deutsch-brasilianisches Projekt: Höchster Klimamessturm in Brasilien eröffnet

 

Der 325 Meter hohe ATTO-Turm imbrasilianischen Urwald ist höher noch als der Eiffelturm in Paris (Foto: Jürgen Kesselmeier/MPI für Chemie)

 Berlin/Manaus, 22. August 2015 – Der höchste KlimamMessturm der Weltist an diesem Samstag im Amazonasgebiet eröffnet und der Wissenschaft übergeben worden. Er liegt im brasilianischen Regenwald, 150 Kilometer nordöstlich von Manaus.