Amerika

US-Präsident Trumps Versuch der Versöhnung einer gespaltenen Nation

US-Präsident Donald Trump hält seine erste Rede zur Lage der Nation (Foto: Screenshot)

Washington, 31.  Januar 2018  – Umfragen zufolge hat Trump die Spaltung seines Landes noch weiter vorangetrieben. In seiner erste Rede zur Lage der Nation streckte der Präsident den Arm nach beiden Seiten aus – und ballte die Faust.

30 09 Medizintechnik by sel
Deutschland

5. Gesundheitskongress „Medizintechnik – Made in Germany” in Mexiko-Stadt

Der deutsche Markt der Medizintechnik ist der größte Europas und der drittgrößte weltweit (Foto: selbst / pixelio.de)

Mexiko-Stadt, 30. September 2016 – Unter dem Leitthema „Medizintechnik – Made in Germany: Zukunftsweisende Lösungen für die Herausforderungen des mexikanischen Gesundheitssystems“ findet am 7. Oktober zum fünften Mal der Gesundheitskongress in Mexico City statt.

 

15 05 FIFA Scala kl
Sport

FIFA-Turbulenzen in Mexiko: Fragen und Antworten zum Scala-Rücktritt

 

Seinen Rücktritt als Chefaufseher kommentierte Scala nach dem Entscheid der FIFA-Vollversammlung wie folgt: „Ich bin über diesen Entscheid konsterniert, da damit eine zentrale Säule der Good Governance der FIFA untergraben und eine wesentliche Errungenschaft der Reformen zunichte gemacht wird.” (Foto: fifa.com)

Von Arne Richter und Florian Lütticke

Mexiko-Stadt, 15.

13 05 FIFA Samoura kl
Sport

Infantino-Coup: Top-Job für Senegalesin – Neuer Konflikt droht

 

Samoura arbeitet seit 1995 für die Vereinten Nationen, unter anderem für das Welternährungsprogramm in Guinea, Kamerun und Djibouti sowie für die Nothilfe im Kosovo, in Afghanistan und in Sierra Leone. Derzeit ist sie Menschenrechtskoordinatorin der UN in Nigeria – mit dem Fußball hatte sie bisher nichts zu tun. (Foto: bamsforum.com)

Von Arne Richter und Denis Düttmann

Mexiko-Stadt, 13.

12 05 FIFA Kongress kl
Sport

FIFA-Kongress in Mexiko – Um was geht es?

 

Der neue FIFA-Präsident Gianni Infantino möchte den Weltfußballverband nach den Korruptionsskandalen reformieren, jedoch liegt noch viel Arbeit vor ihm. Der FIFA-Kongress in Mexiko soll der nächste Schritt aus der Krise sein. (Foto: dfb.de)

Mexiko-Stadt, 12. Mai 2016 – Heute beginnt der FIFA-Kongress in Mexiko: Es wird um den Reformprozess, die Finanzen und die Aufnahme von zwei kleinen Fußball-Nationen aus Europa gehen.

 

11 05 FIFA Infantino Mex kl
Sport

Infantino macht ernst: FIFA-Chef in Mexiko vor Bewährungsprobe

 

Nach der Suspension des letzten FIFA-Generalsekretärs Jérôme Valcke sucht Gianni Infantino mit Hilfe eines Headhunters einen geeigneten Nachfolger (Foto: footballbusiness.org)

Mexiko-Stadt, 11. Mai 2016 – Gianni Infantino muss bei seinem ersten Kongress als FIFA-Chef großen Reformwillen beweisen. In Mexiko geht es für ihn darum, zu zeigen, dass er nicht einfach nur Repräsentant, sondern der große Macher des Weltverbandes ist.

05 05 FIFA CDMX kl
Sport

Sporthauptstadt Mexiko empfängt die FIFA

 

Football meets Art: 60 farbenfrohe Design-Fußbälle werden anlässlich des 66. FIFA-KOngresses in Mexiko-Stadt zu sehen sein. (Foto:portalautomotriz.com)

Von Sandra Weber

Mexiko-Stadt, 5. Mai 2016 – Mexiko-Stadt hat sich in den letzten Jahren zu einer internationalen Sporthauptstadt gemausert. Nächste Woche ist der Weltfußballverband FIFA im Rahmen seines 66. Kongresses zu Gast.

03 05 GIANNI kl
Sport

Infantino schließt Ernennung von FIFA-Generalsekretär in Mexiko aus

FIFA-Präsident Gianni Infantino will erst im Sommer den Generalsekretär ernennen (Foto: Wikipedia)

Budapest, 3.Mai 2016 – FIFA-Präsident Gianni Infantino wird beim Kongress des Fußball-Weltverbandes in der kommenden Wochen in Mexiko-Stadt noch keinen Vorschlag für den vakanten Posten des Generalsekretärs machen.

Der Schweizer hält an seinem Plan fest und will in “diesem Sommer” die wichtige Personalie klären.

Amerika

Obama: Der Kalte Krieg ist zu Ende – US-Embargo aufheben

„Si se puede“: Barack Obama in der im Staatsfernsehen übertragenen Rede an das kubanische Volk (Foto: Screenshot)

Havanna, 22. März 2016 – Eine Rede an das kubanische Volk – von einem US-Präsidenten. Das wäre von kurzem noch undenkbar gewesen. Barack Obama erklärt bei seinem Besuch in Havanna den Kalten Krieg für beendet – und sieht die Blockierer des Wandels in den USA.

News

Guatemala: Jeder dritte Abgeordnete wechselt binnen 48 Stunden Partei

Die abtrünnigen Abgeordneten bildeten im neuen guatemaltekischen Kongress drei neue Fraktionen (Foto: www.congreso.gob.gt)

Guatemala, 17. Januar 2016 – Bäumchen-Wechsle-Dich in Guatemala: Nur zwei Tage nach der konstituierenden Sitzung des Parlaments haben bereits rund 30 Prozent der Abgeordneten die Partei gewechselt. Die abtrünnigen Abgeordneten bildeten im Kongress drei neue Fraktionen mindestens vier Parlamentarier erklärten sich für unabhängig.

News

Schlag gegen Korruption: Guatemalas Präsident im Visier der Ermittler

 

Es ist das erste Mal in der Geschichte Guatemalas, dass der Kongress dem Präsidenten die Immunität entzieht (Foto: congreso.gob)

Von Denis Düttmann

Guatemala-Stadt, 2. September 2015 – Guatemalas Staatschef persönlich soll ein kriminelles Netzwerk geführt und Millionen unterschlagen haben. Der Kongress entzieht Otto Pérez nun die Immunität und macht den Weg frei für die Strafverfolgung.

 

News

Plan für Guantánamo-Schließung fast fertig – aber weiter Hürden

Das Bild zeigt Gefangene im US-Camp Guantanamo Bay auf Kuba im Jahr 2002 (Foto: Wikipedia)

 Von Gabriele Chwallek

 Washington, 22. Juli 2015 – Schafft es US-Präsident Obama am Ende doch noch? Seit langem ist es sein Ziel, das Gefangenenlager Guantánamo zu schließen. Ein Plan dafür ist fast ausgearbeitet. Aber es gibt einen Haken: den Kongress.

Kein Bild
News

USA erlauben wieder direkte Fährverbindung nach Kuba

Eine Fähre der Betreiberfirma Baja Ferries (Foto: Baja Ferries)

Washington, 6. Mai 2015 – Die Annäherung zwischen den USA und Kuba macht weitere Fortschritte: Die US-Regierung hat nach fast 50 Jahren wieder Lizenzen für direkte Fährverbindungen vergeben, unter anderem auch an eine mexikanische Firma. Allerdings ist noch nicht klar, ob Kuba das günstige Transportmittel für Menschen und Güter auch freigibt.

News

Obama lässt Kuba von der Terrorliste der USA streichen

US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raúl Castro während dem Amerika-Gipfel in Panama (Foto: WH National Security / Twitter)

Washington, 14. April 2015 – US-Präsident Barack Obama hatte es mehrfach angekündigt, nun ist es offiziell: Das Weiße Haus will Kuba nach 33 Jahren von der Liste der Terrorstaaten streichen. Das letzte Wort hat nun der US-Kongress, bevor die Entscheidung in Kraft tritt.