Amerika

Continental: Hürden für Freihandel schaden Autoindustrie

Die neue Fabrik von Continental im mexikanischen San Luis Potosí (Foto: Continental)

Detroit, 15. Januar 2018 – Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental pocht angesichts der Gespräche um das nordamerikanische Freihandelsabkommen Nafta weiter auf freien Handel.

„Wenn jemand versucht, Hürden aufzubauen, hat das negative Folgen für die Industrie“, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart am Montag auf der Automesse in Detroit.

 

Amerika

US-Steuern und Freihandel: Autowelt zwischen Hoffen und Bangen

Daimler-Chef Dieter Zetsche und Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger bei der Präsentation der Mercedes-Benz G-Class in Detroit (Foto: Daimler)

Von Jan Petermann, Hannes Breustedt, Thomas Strünkelnberg und Marco Engemann

Detroit, 15. Januar 2018 – Eine Neuheiten-Show mit Optimismus auf der Messebühne ist das eine – die Stimmung hinter den Kulissen das andere. Autobauer aus aller Welt betonen in Detroit ihre Zuversicht.

11 10 RuizMassieu Mauer kl
Amerika

Trump: Mexiko kann Mauer über Regelungen in Handelsabkommen bezahlen

Trumps „dicke, fette, wunderschöne” Mauer gibt es streckenweise bereits (Foto: der-postillon)

Washington, 12. Januar 2018 – Die geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko war eines der wichtigsten Wahlkampfversprechen des US-Präsidenten. Und Trump will die Nachbarn für das Milliarden-Projekt zur Kasse bitten. Die Mexikaner haben dazu eine klare Haltung: „Niemals.“

US-Präsident Donald Trump will Mexiko weiterhin für eine von ihm geplante Mauer an der mehr als 3100 Kilometer langen Grenze zwischen beiden Ländern zahlen lassen.

Mexiko

Trotz Trumps Drohungen: In Mexiko laufen immer mehr Autos vom Band

Die Autobauer in Mexiko – auf dem Bild in der Audi-Fabrik in Puebla – fertigen mehr Fahrzeuge als jemals zuvor (Foto: Audi AG)

Mexiko-Stadt, 8. Januar 2018 – Trotz der Unsicherheit wegen der protektionistischen US-Wirtschaftspolitik fertigen die Autobauer in Mexiko mehr Fahrzeuge denn je. Die Produktion stieg 2017 um 8,9 Prozent auf 3,77 Millionen Autos.

Amerika

Autolobby startet Kampagne gegen Trumps Nafta-Pläne

„Driving American Jobs“: Die Kampagne der amerikanischen Autobauer (Foto: Screenshot)

Washington, 24. Oktober 2017 – Donald Trumps Dauerkritik am nordamerikanischen Freihandelspakt Nafta sorgt für Gegenwind aus der Autoindustrie. Ein Lobby-Bündnis aus Branchenverbänden startete die Kampagne „Driving American Jobs” – ein klares Bekenntnis zum Handelsabkommen der USA mit Kanada und Mexiko.

 

Amerika

Nafta-Verhandlungen sollen bis 2018 ausgedehnt werden

Die drei Verhandlungspartner am Dienstag vor der Presse in Washington (v. lks.): Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland, US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer und Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (Foto: Secretaría de Economía)

Washington, 18. Oktober 2017 – Bei den schwierigen Verhandlungen zur Zukunft des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta rechnen die USA, Mexiko und Kanada nicht mehr mit einer Einigung in diesem Jahr.

Mexiko

Kanada und Mexiko wollen an Freihandelsabkommen Nafta festhalten

Kanadas Premierminister Justin Trudeau wird vom mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto im Nationalpalast empfangen (Foto: Presidencia)

Mexiko-Stadt, 13. Oktober 2017 – Nafta ist das größte Freihandelsabkommen der Welt. Weil US-Präsident Trump sein Land benachteiligt sieht, wird nachverhandelt. Jetzt kommen die kontroversen Themen auf den Tisch.

Trotz der Kritik aus Washington wollen Kanada und Mexiko das Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (Nafta) mit den USA verteidigen.

Amerika

USA fordern „erhebliche Veränderungen“ an Nafta-Abkommen

Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (Mi.),  Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland und US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer, Anfang September in Mexiko-Stadt (Foto: Mex. Wirtschaftsministerium)

Ottawa, 23. September 2017 – Zum Auftakt der dritten Runde in Neuverhandlungen über das nordamerikanische Freihandelsabkommens Nafta haben die USA gefordert, die Vereinbarung mit Kanada und Mexiko in wesentlichen Teilen zu überarbeiten.

Amerika

Erste Fortschritte bei Neuverhandlung zum Freihandelsabkommen Nafta

Der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo flankiert von Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer (Foto: Mex. Wirtschaftsministerium)

Mexiko-Stadt, 5. September 2017 – Der größte Binnenmarkt der Welt soll auf Druck der USA neu geregelt werden. Die Unterhändler nehmen sich zunächst wenig kontroverse Themen vor. Kommt es bei umstrittenen Punkten wie Löhnen zu keiner Einigung, könnten die Verhandlungen platzen.

Amerika

Mexiko zu Trumps Nafta-Kritik: Verhandeln nicht via soziale Netzwerke

Stein des Anstoßes: Die beiden Tweets von Donald Trump zu Nafta und Mauer zu Mexiko (Foto: Screenshot / Twitter)

Mexiko-Stadt, 28. August 2017 – Mexikos Regierung hat die jüngsten Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump zu den Neuverhandlungen des nordamerikanischen Handelspaktes Nafta zurückgewiesen. Mexiko werde nicht über die sozialen Netzwerke verhandeln, teilte das Außenministerium am Sonntag in Mexiko-Stadt mit.

Amerika

Trump attackiert Kanada und Mexiko wegen Handelspolitik

Foto: US-Präsident Donald Trump: Er will die Nafta nicht, dafür aber die Mauer zu Mexiko umso mehr (Foto: vanguardia.com.mx)

Camp David, 27. August 2017 – US-Präsident Donald Trump hat am Sonntag via Twitter Kanada und Mexiko attackiert – wegen deren „schwierigen“ Haltung bei den Neuverhandlungen über den nordamerikanischen Handelspakt Nafta. Sein Ton steht im Widerspruch zu einer gemeinsamen Erklärung, die von den Chefunterhändlern der drei Staaten nach dem Abschluss der ersten Gesprächsrunde veröffentlicht worden war.

 

Mexiko

Nafta-Unterhändler ziehen nach erster Runde positive Bilanz

Mit zufriedenem Gesicht verlässt Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (vorne) die erste Runde der Nafta-Nachverhandlungen (Foto: Secretaría de Economía)

Washington, 21. August 2107 – Die USA, Kanada und Mexiko haben nach ihrer ersten Runde der Neuverhandlungen über den nordamerikanischen Handelspakt Nafta eine positive Bilanz gezogen. Die Zahl und Bandbreite der Vorschläge in den fünftägigen Gesprächen spiegele das Ziel aller drei Länder wider, ein „ambitioniertes Ergebnis“ zu erreichen, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Verhandlungspartner.

Guajardo 1
Wirtschaft

Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt

Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo (Foto: vanguardia.com)

Von Michael Donhauser

Washington, 17. August 2017 – Fast ein Vierteljahrhundert waren die meisten mit Nafta zufrieden – dann kam Donald Trump. Die Nordamerikanische Freihandelszone zwischen USA, Kanada und Mexiko muss auf Druck des US-Präsidenten neue aufgestellt werden. Es kann auch scheitern. Mit dem Beginn der Neuverhandlungen am Mittwoch ist der Kampf um die größte Freihandelszone der Welt eröffnet.

camiones NAFTA
Wirtschaft

Nafta kommt neu: Trump verhandelt mit Nachbarn über Freihandel

Für die Abfertigung am Zoll müssen die LKW-Fahrer auf beiden Seite der Grenze viel Geduld mitbringen (Foto: Sociedad 3.0)

Von Dennis Düttmann und Michael Donhauser

Washington, 14. August 2017 – Die Welt der Wirtschaft schaut gebannt nach Washington. Wenn die USA, Kanada und Mexiko ihr nordamerikanisches Freihandelsabkommen erneuern, dann ist das auch ein Test für die neue Administration: Wie verhandlungsbereit ist Trumps Regierung beim internationalen Handel?