Amerika

Milde, Härte, Vaterland: Trump, der Präsident von Tag zu Tag

Die konservative Kernklientel bekam in Trumps  80-minütiger Breitband-Präsentation ihr Futter (Screenshot)

Von Martin Bialecki

Washington, 31. Januar 2018 – Die „State of the Union“ ist das Hochamt des US-Präsidenten. Optimistisch wollte Trump sich geben, als einer für alle. Aber auch nicht zu milde, ausreichend hart. Er hat geliefert.

Gütiger Patriot, Retter der Wirtschaft, aufrechter Commander-in-Chief: In der Nacht zum Mittwoch hat Donald Trump den strahlenden Landesvater mit strenger Hand gegeben – als ein Präsident mit milden Seiten, als einer für alle.

Amerika

US-Präsident Trumps Versuch der Versöhnung einer gespaltenen Nation

US-Präsident Donald Trump hält seine erste Rede zur Lage der Nation (Foto: Screenshot)

Washington, 31.  Januar 2018  – Umfragen zufolge hat Trump die Spaltung seines Landes noch weiter vorangetrieben. In seiner erste Rede zur Lage der Nation streckte der Präsident den Arm nach beiden Seiten aus – und ballte die Faust.

 

Amerika

Trump: Einbürgerung für „Dreamer“ nur gegen Geld für Grenzmauer

US-Präsident Donald  Trump am Dienstagabend in seiner Rede zur Nation (Foto: Screenshot)

Washington, 30. Januar 2018  – US-Präsident Donald Trump hat seine Forderung bekräftigt, bis zu 1,8 Millionen illegal ins Land gekommenen jungen Einwanderern eine Einbürgerung zu ermöglichen.

Migranten, die bestimmte Anforderungen erfüllten und einen „guten moralischen Charakter“ hätten, sollten die Möglichkeit haben, die US-Staatsbürgerschaft zu erlangen, sagte Trump am Dienstagabend in seiner Rede zur Lage der Nation.

Amerika

Weniger Spalter, mehr Versöhner? Trumps Rede zur Lage der Nation

Seinen Bericht zur Lage der Nation wird Trump im US-Kongress halten (Foto: US-Kongress)

Von Maren Hennemuth

Washington, 30. Januar 2018 – Wenn Donald Trump seine erste Rede zur Lage der Nation hält, ist das ein riesiges Medienereignis. Selbst die Auswahl der Gäste ist hochpolitisch. Der US-Präsident will einen versöhnlichen Ton anschlagen.

Amerika

Trump will mit Kongressrede Land „einigen“

Auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos gab sich US-Präsident Donald Trump zahm  (Foto: Weltwirtschaftsforum)

Washington, 29. Januar 2018 – Ein Jahr lang hat Donald Trump hauptsächlich polarisiert. Jetzt will er in seinem Bericht zur Lage der Nation versöhnliche Töne anschlagen. Aber wird man sie ihm auch abnehmen?

US-Präsident Donald Trump will seine polarisierende Rhetorik ablegen, wenn er am Dienstagabend (Ortszeit) im Kongress seinen Bericht zur Lage der Nation abgibt.