Amerika

Donald Trump und die Falken – Das Weiße Haus rückt nach rechts

Ein harter Falke: Der neue Sicherheitsberater von Donald Trump, John Bolton (Foto: johnboltonpac.com)

Von Michael Donhauser

Washington, 23. März 2018 – Donald Trump hat drei wichtige Personalentscheidungen innerhalb weniger Wochen getroffen: Die Tendenz ist eindeutig. Die Politik im Weißen Haus wird radikaler. Mit John Bolton ist bald einer der härtesten Falken für die Sicherheitspolitik zuständig.

Amerika

Trumps Wunschkatalog: US-Präsident legt 4,4-Billionen-Dollar-Etat vor

Für die Mauer an der Grenze zu Mexiko will Trump 18 Milliarden US-Dollar (Foto: Twitter / Donald Trump)

Washington, 13. Februar 2018 – Im Wahlkampf versprach Donald Trump einen ausgeglichenen Haushalt. Nun legt er einen Budgetentwurf vor, der das Gegenteil davon ist. Die Verteidigungsausgaben sollen noch einmal steigen. Aber was Trump an den Kongress schickt, ist erstmal nicht mehr als eine Wunschliste.

 

Amerika

Milde, Härte, Vaterland: Trump, der Präsident von Tag zu Tag

Die konservative Kernklientel bekam in Trumps  80-minütiger Breitband-Präsentation ihr Futter (Screenshot)

Von Martin Bialecki

Washington, 31. Januar 2018 – Die „State of the Union“ ist das Hochamt des US-Präsidenten. Optimistisch wollte Trump sich geben, als einer für alle. Aber auch nicht zu milde, ausreichend hart. Er hat geliefert.

Gütiger Patriot, Retter der Wirtschaft, aufrechter Commander-in-Chief: In der Nacht zum Mittwoch hat Donald Trump den strahlenden Landesvater mit strenger Hand gegeben – als ein Präsident mit milden Seiten, als einer für alle.

Amerika

US-Präsident Trumps Versuch der Versöhnung einer gespaltenen Nation

US-Präsident Donald Trump hält seine erste Rede zur Lage der Nation (Foto: Screenshot)

Washington, 31.  Januar 2018  – Umfragen zufolge hat Trump die Spaltung seines Landes noch weiter vorangetrieben. In seiner erste Rede zur Lage der Nation streckte der Präsident den Arm nach beiden Seiten aus – und ballte die Faust.

Amerika

Weniger Spalter, mehr Versöhner? Trumps Rede zur Lage der Nation

Seinen Bericht zur Lage der Nation wird Trump im US-Kongress halten (Foto: US-Kongress)

Von Maren Hennemuth

Washington, 30. Januar 2018 – Wenn Donald Trump seine erste Rede zur Lage der Nation hält, ist das ein riesiges Medienereignis. Selbst die Auswahl der Gäste ist hochpolitisch. Der US-Präsident will einen versöhnlichen Ton anschlagen.

Amerika

Trump will mit Kongressrede Land „einigen“

Auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos gab sich US-Präsident Donald Trump zahm  (Foto: Weltwirtschaftsforum)

Washington, 29. Januar 2018 – Ein Jahr lang hat Donald Trump hauptsächlich polarisiert. Jetzt will er in seinem Bericht zur Lage der Nation versöhnliche Töne anschlagen. Aber wird man sie ihm auch abnehmen?

US-Präsident Donald Trump will seine polarisierende Rhetorik ablegen, wenn er am Dienstagabend (Ortszeit) im Kongress seinen Bericht zur Lage der Nation abgibt.

 

Amerika

Keine Einigung: Regierungsstillstand in den USA dauert an

Die USA im Zwangsstillstand (Foto: keywordsuggest.org)

Washington, 22. Januar 2018 – Lange verhandelten Republikaner und Demokraten am Sonntag, zeitweise sah es gut aus. Aber eine Einigung misslingt, der Regierungsstillstand dauert an. Und er könnte am Montag noch viel deutlicher zu spüren sein als bislang.

Im festgefahrenen Streit um den Zwangsstillstand der US-Regierung haben Republikaner und Demokraten im Senat auch nach langen und zähen Verhandlungen am Sonntag keine Einigung finden können.

Amerika

„Shutdown“ der US-Regierung: Wo ist der Ausweg?

Republikaner und Demokraten haben am Wochenende nach einem Ausweg aus der Haushaltskrise gesucht (Foto: Screenshot / Scoopnest)

Von Martin Bialecki

Washington, 21. Januar 2018 – Die USA im „Shutdown“-Modus: Regierung und Verwaltung werden heruntergefahren. Begleitet von öffentlichen Schuldzuweisungen wird hinter den Kulissen gerungen. Hunderttausende sind auf den Straßen – aber aus einem ganz anderen Grund.

Amerika

Mit dem Kopf durch die Wand – Donald Trump ist ein Jahr an der Macht

Donald Trump legt am 20. Januar 2017 seinen Amtseid ab (Foto: Wikipedia)

Von Michael Donhauser

Washington, 17. Januar 2018 – Seit einem Jahr regiert im Weißen Haus ein Polit-Rüpel: Donald Trump. Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten vergreift sich in der Wortwahl, die Manieren fehlen ihm, das politische Geschick häufig auch.

04 05 Trump Korr 2 kl
Amerika

Trumps 2018: Rohes neues Jahr?

Unberechenbar wie ein Taschenspieler: US-Präsident Donald Trump (Foto: pbs.org)

Von Martin Bialecki

Washington, 1. Januar 2018 – Wer weiß schon, ob Trump einen guten Vorsatz für das neue Jahr hat. Ändern wird er sich jedenfalls nicht. So oder so ist seine Agenda randvoll – innenpolitisch, international und auch mit sich selbst.

Amerika

Ende der Castro-Ära: Kubas Präsident tritt im April ab

Im April 2016 tritt Raúl Castro als Kubas Staatschef zurück (Foto: cubanet.org)

Havanna, 22. Dezember 2017 –Seit fast 60 Jahren regieren die Castros Kuba. Nun tritt nach dem verstorbenen Fidel Castro im April auch sein Bruder Raúl ab – sein designierter Nachfolger verspricht: Die Revolution geht weiter.

Der kubanische Präsident Raúl Castro (86) wird im kommenden April vom seinem Amt als Staatschef abtreten – damit endet nach mehr als 60 Jahren endgültig die Ära der Castros.

 

Amerika

Castro tritt ab: Neuer Präsident soll Kubas Linie halten

Raúl Castro (lks.) und sein wahrscheinlicher Nachfolger Miguel Díaz Canel (Foto: martinoticias.com)

Von Denis Düttmann

Havanna, 21. Dezember 2017 – Raúl Castro wird als Präsident zurücktreten. Erstmals seit 60 Jahren steht auf der sozialistischen Karibikinsel dann kein Castro mehr an der Spitze. Revolutionäre Veränderungen sind aber nicht zu erwarten.

Ein Leben ohne die Castros – daran können sich auf Kuba nur die Wenigsten erinnern.

Amerika

Ford brüskiert Trump mit Verlagerung von E-Autobau nach Mexiko

Produktionshalle bei Ford in den USA (Foto: Sam VarnHagen /Ford Motor Company)

New York, 8. Dezember 2017 – Der zweitgrößte US-Autohersteller Ford will Elektroautos entgegen früherer Pläne nun doch in Mexiko produzieren. Das verriet Ford-Manager Jim Farley im Interview mit dem „Wall Street Journal“.

Im Januar hatte der Konzern noch verkündet, sein Werk Flat Rock im US-Bundesstaat Michigan zur Hauptfertigungsstätte für E-Autos zu machen.

Amerika

Trotz Gewalt und Korruption: Honduras Präsident will weiterregieren

Der Präsident von Honduras, Juan Orlando Hernández (Foto: radiohrn)

Tegucigalpa, 24. November 2017 – Erstmals in der jüngeren Geschichte des mittelamerikanischen Landes bewirbt sich ein Amtsinhaber um eine zweite Amtszeit. Die Opposition will das mit vereinten Kräften verhindern. Der künftige Staatschef steht vor großen Herausforderungen.

Es ist ein Novum in der Geschichte von Honduras: Präsident Juan Orlando Hernández will sich am Sonntag für eine zweite Amtszeit wiederwählen lassen.