Amerika

Weltwasserforum: UN plädiert für naturnahe Lösungen gegen Wasserkrise

3,6 Milliarden Menschen sind laut Uno derzeit vom Wassermangel betroffen (Foto: greenarea.com.me)

Brasilia, 19. März 2018 – Mehr Menschen, weniger Wasser. Während die Weltbevölkerung weiter wächst, sehen sich immer mehr Menschen vom Wassermangel bedroht. Beim Weltwasserforum in Brasilien werden nachhaltige Ansätze präsentiert.

Die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Gebieten, die zumindest zeitweise von Wassermangel bedroht sind.

Amerika

Die Generaldebatte der UN-Vollversammlung in fünf Eindrücken

UNO-Premiere auch in Sachen Kleidung: US-Präsident Donald Trump trug zum ersten Mal ein weißes Einstecktuch im Sakko (Foto: Screenshot / UN-Video)

Von Christina Horsten und Johannes Schmitt-Tegge

New York, 25. September 2017 – Rund 200 Redner, hochrangig besetzte Konferenzen, diplomatisches Geschacher, bilaterale Treffen und lauter schwarze Dienstwagen: Die jährliche Generaldebatte versetzt die Vereinten Nationen eine Woche lang in den Ausnahmezustand.

 

Amerika

UN-Korruptionswächter darf weiter in Guatemala ermitteln

Unerschrocken und unbeugsam: Der UN-Korruptionsermittler Iván Velásquez (Foto: Wilder López/Soy502)

Guatemala-Stadt, 30. August 2017 – Der Präsident von Guatemala, Jimmy Morales, wollte den renommierten UN-Korruptionsermittler Iván Velásquez aus dem Land werfen. Der hatte dem Staatschef zuvor illegale Wahlkampffinanzierung vorgeworfen. Das Verfassungsgericht stoppt den Rauswurf.

Das Gericht stoppte am Dienstag die von Morales angeordnete Ausweisung des Leiters der Antikorruptionsbehörde Cicig.

19 05 Patricia Espinosa UNO kl
Politik

Von Berlin nach Bonn: Espinosa wird neue UN-Klimachefin in Bonn

Die Botschafterin Mexikos in Deutschland, Patricia Espinosa, wird UN-Klimachefin (Foto: am.com.mx)

Bonn, 19. Mai 2016 – Die mexikanische Botschafterin in Deutschland, Patricia Espinosa, wird neue Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon habe sie zur Nachfolgerin von Christiana Figueres ernannt, teilte das Klimasekretariat am Donnerstag in Bonn mit.

Figueres, die als eine Wegbereiterin des Pariser Klimaabkommens gilt, scheidet im Juli aus dem Amt.

20 04 Rousseff UN kl
Amerika

Rousseff wehrt sich: Prangert bei UN Putsch an

Brasiliens Präsidentin Rousseff fühlt sich ungerecht behandelt. Sie betont, ein Amtsenthebungsverfahren gegen sie habe keine rechtliche Grundlage (Foto: pontocritico.org)

Brasilia, 20. April 2016 – Brasiliens vor der Amtsenthebung stehende Präsidentin Dilma Rousseff wehrt sich gegen ihre drohende Absetzung: Sie will einem Bericht zufolge bei den Vereinten Nationen einen gegen sie gerichteten “Putsch” anprangern.

Kein Bild
News

In den Fängen der Zivilisation: Wie die Ureinwohner Perus ums Überleben kämpfen

Eine Gruppe des Nanti-Stamms in Peru (Foto: Unbekannt/Survival International)

Lima, 14. Mai 2015 – Tief im peruanischen Amazonas hat die Steinzeit überlebt. Dort leben indigene Völker in völliger Abgeschiedenheit, keiner von ihnen hat je ein Auto oder auch nur eine Kutsche gesehen. Doch die Existenz der Völker ist bedroht. Immer öfter geraten Stammesmitglieder in Kontakt mit der modernen Zivilisation – mit fatalen Folgen.

 

News

„Friedliches Handelsschiff beschlagnahmt“: Nordkorea wettert gegen Mexiko

Der nordkoreanische Frachter “Mu Du Bong” (Foto: Cuartoscuro.com)

New York, 10. April 2015 – Im Juli 2014 ist die „Mu Du Bong“ vor der Küste Tuxpans auf Grund gelaufen. Seitdem halten die mexikanischen Behörden den Frachter und die Besatzung fest. Ihr Verdacht: Das Schiff gehört einer Reederei, die Waffen aus Kuba nach Nordkorea schmuggelt.

Kein Bild
News

UN verlangen von Mexiko mehr Bemühungen gegen Polizeigewalt

Der Fall der 43 verschleppten und ermordeten Studenten hat das Problem des Verschwindenlassens in Mexiko international in den Fokus gerückt. (Foto: Daniel Schlicht)

Genf/Mexiko-Stadt, 13. Februar 2015 – In Genf ist der UN-Gipfel gegen Verschwindenlassen zu Ende gegangen. Mexiko stand wegen des Falls Ayotzinapa im Fokus. Im Abschlussbericht mahnt das Komitee Änderung an: In einem Jahr soll die mexikanische Regierung Fortschritte vorweisen.

News

Menschenrechtler fordern UN-Sonderberichterstatter für Mexiko

 

Der Staatssekretär für multilaterale Angelegenheiten und Menschenrechte, Juan Manuel Gómez Robledo, vor dem UN-Komitee in Genf (Foto: noticiasggl.com)

Genf/Mexiko-Stadt, 3. Februar 2015 ­– Der Fall Ayotzinapa beschäftigt nun auch das UN-Komitee gegen das Verschwindenlassen. Mexikos Gesandter muss sich in Genf für den mangelhaften Schutz der Menschenrechte rechtfertigen. Menschenrechtler fordern, dass ein UN-Sonderberichterstatter zu dem Thema ernannt wird.

News

UN-Generalsekretär Ban würdigt Friedensprozess in El Salvador

 

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zu Gast in El Salvador anlässlich des Jahrestags des Friedens von Chapultepec (Foto: Presidencia El Salvador)

San Salvador, 17. Januar 2015 – Mehr als 20 Jahre nach Ende des Bürgerkrieges hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon den Friedensprozess in El Salvador als vorbildlich gewürdigt. „Der Dialog, der schließlich zur Unterzeichnung des Friedensabkommens geführt hat, ist zu einem Modell geworden, dem die UN in verschiedenen Friedenseinsätzen in der ganzen Welt folgen“, sagte Ban am Freitag am Jahrestag des Friedens von Chapultepec in der Hauptstadt San Salvador.

News

UN-Generalsekretär Ban berät in Mittelamerika Sicherheitslage

UN–Generalsekretär Ban Ki Moon mit dem honduranischen Präsidenten Juan Orlando Hernández am Mittwoch in Tegucigalpa (Foto: La Prensa-Honduras)

Tegucigalpa, 14. Januar 2015 – Bei seinem Besuch in Honduras hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit Präsident Juan Orlando Hernández über die schwierige Sicherheits- und Menschenrechtslage in dem mittelamerikanischen Land gesprochen. Die Vereinten Nationen würden bald ein Büro des Hochkommissariats für Menschenrechte in Honduras eröffnen, kündigte Ban nach dem Treffen am Mittwoch an.

News

Klimakonferenz in Lima unter Druck – «Müssen jetzt handeln»

 

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Dienstag auf dem Klimagipfel in Lima (Foto: COP20)

Eine «positive Grundstimmung» herrscht auf der Klimakonferenz in Lima, findet Umweltministerin Hendricks. Doch fordert sie vor allem von China und der USA weitere Zusagen. Bis Freitag sollen Ergebnisse vorliegen. Reicht die Zeit?

Lima, 9. Dezember 2014 – UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Staatenwelt dazu ermahnt, sich ehrgeizige Ziele zur Minderung klimaschädlicher Treibhausgasemissionen zu setzen.

 

News

UN veranschlagen Kosten des Klimawandels wesentlich höher

Der Klimawandel kommt vor allem die Entwicklungsländer teuer (Foto: Andrea Damm / pixelio.de)

Lima, 5. Dezember 2014 – Die Kosten für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Entwicklungsländern werden nach Einschätzung der Vereinten Nationen mindestens zwei bis dreimal höher sein als veranschlagt. Das geht aus einer Studie des UN-Umweltprogramms UNEP hervor, die am Freitag bei der UN-Klimakonferenz in Lima vorgestellt wurde.

News

Weg zum UN-Klimavertrag in Paris 2015 – Zwischenstopp Lima

 

Auf der UN-Klimakonferenz sollen die Eckpunkte für den globalen Klimavertrag festgezurrt werden (Foto: Logo des COP20-Klimagipfels)

Berlin, 29. November 2014 – Von Montag an wollen 195 Staaten auf der UN-Klimakonferenz in Lima (Peru) wichtige Eckpunkte für den geplanten globalen Klimavertrag festzurren. Dabei geht es unter anderem darum, die Klimaziele der einzelnen Länder in eine vergleichbare Form zu bringen, und Wege zu finden, sie zu erhöhen.

Kein Bild
News

Folter in Mexiko weit verbreitet

Mexiko-Stadt, 3. Mai 2014 – Folter ist in Mexiko nach Einschätzung der Vereinten Nationen weit verbreitet. Die Schuldigen blieben zudem meist straffrei, sagte der UN-Sonderberichterstatter über Folter, Juan Méndez, am Freitag zum Abschluss seines knapp zweiwöchigen Mexiko-Besuchs. Vor allem direkt nach Festnahmen würden Verdächtige häufig misshandelt

So habe er Beschwerden über Schläge, Elektroschocks und sexuelle Gewalt erhalten.