Gesellschaft

Gewaltwelle vor Wahlen: Weiterer Bürgermeisterkandidat in Mexiko getötet

In Atoyac de Álvarez kämpfen rivalisierende Banden um die Vorherrschaft (Foto: guerrerogradocero.blogspot)

Chilpancingo, 1. Januar 2017 – Ein halbes Jahr vor den Wahlen in Mexiko werden immer mehr Kommunalpolitiker Opfer von Mordanschlägen. Im konfliktreichen Bundesstaat Guerrero erschossen Unbekannte den Bürgermeisterkandidaten der Regierungspartei PRI für die Ortschaft Atoyac de Álvarez.

Das bestätigte am Montag die Generalstaatsanwaltschaft von Guerrero.

Amerika

Zeiten des Wandels: “Superwahljahr“ in Lateinamerika

Zum dritten Mal Präsidentschaftskandidat: der mexikanischische Linkspopulist  Andrés Manuel López Obrador (Foto: lopezobrador.org.mx)

Von Georg Ismar, Denis Düttmann und Juan Garff

Rio de Janeiro, 10. Dezember 2017 – In Kuba könnte die Castro-Ära enden, in Venezuela geht es um Diktatur oder Neuanfang, in Mexiko könnte es der Linkspopulist Andrés Manuel López Obrador doch noch schaffen, in Brasilien feiert womöglich „Lula“ ein Comeback.

 

Amerika

Konservativer Machtwechsel: Piñera wird erneut Präsident von Chile

Von Juan Garff und Georg Ismar

Santiago de Chile, 18. Dezember 2017 – Chile lebt vom Kupfer – doch als der Weltmarktpreis fiel, wuchs auch die Wirtschaft nicht mehr so. Zudem liegt immer noch der Schatten der Pinochet-Diktatur über dem Land. Nun bekommt es einen alten Bekannten als Präsidenten.

Als 33 Kumpel in einer Mine verschüttet waren, wurde er als Krisenmanager weltbekannt – nun wird er zum zweiten Mal Chiles Präsident: Der Milliardär Sebastián Piñera (68) hat die Stichwahl gewonnen und wird Nachfolger der sozialdemokratischen Präsidentin Michelle Bachelet.

Amerika

Chile zwischen Links, Rechts und Nichts

Rote Jacke, weißer Helm: So wurde der ehemalige chilenische Präsident Sebastián Piñera 2010 als Krisenmanager weltberühmt (Foto: Minería Chilena)

 Von Juan Garff

Santiago de Chile, 15. Dezember 2017 – Der konservative Ex-Präsident Piñera geht in die Chile-Wahl als Favorit. In der Stichwahl macht sich Mitte-Links-Kandidaten Guillier Hoffnungen – in dem schmalen Land ist der Verdruss über die Politik groß – und das Wachstum lahmt – wegen der Kupferpreise.

Amerika

Wahl in Honduras: Polizei will nicht gegen Demonstranten vorgehen

Bei Protesten gegen das Wahlergebnis kam es teilweise zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, Vandalismus und Plünderungen (Foto: sercano.com)

Tegucigalpa, 5. Dezember 2017 – Nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Honduras sind rund 2000 Polizisten in Streik getreten. Die Beamten der Spezialkräfte Cobra wollten nicht gegen Demonstranten vorgehen, wie ein Vertreter am Dienstag erklärte.

Amerika

Konservativer vom Land: Honduras’ Präsident Juan Orlando Hernández

Der honduranische Präsident steht für eine liberale Wirtschaftspolitik und ein hartes Durchgreifen gegen die mächtigen Jugendbanden (Foto: brookings.edu)

Tegucigalpa, 4. Dezember 2017 – Juan Orlando Hernández könnte Geschichte schreiben: Wird sein Wahlsieg bestätigt, wäre er der erste Präsident von Honduras, der das mittelamerikanische Land für zwei Amtszeiten regieren wird.

Seit der Rückkehr zur Demokratie Anfang der 1980er Jahre war die Wiederwahl des Staatschefs per Verfassung untersagt.

 

Amerika

Krise in Honduras: Opposition wirft der Regierung Wahlfälschung vor

Der Präsident von Honduras,  Juan Orlando Hernández (Foto: La Tribuna)

Von Denis Düttmann

Tegucigalpa, 4. Dezember 2017 – Über eine Woche nach der Präsidentenwahl in dem mittelamerikanischen Land sind alle Stimmen ausgezählt, Amtsinhaber Hernández liegt knapp vorne. Die Regierungsgegner wollen das Ergebnis nicht anerkennen.

Manipulationsvorwürfe, Krawalle, Ausgangssperre: Über eine Woche nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Honduras zeichnet sich ein Sieg von Präsident Juan Orlando Hernández ab.

Mexiko

Mexiko-Wahlen 2018: Haben die Unabhängigen Chancen gegen Meade und AMLO?

Hat gute Chancen gegen die etablierten Parteien: Der Gouverneur von Nuevo León, Jaime Rodríguez „el Bronco“ (Foto: posta.com)

Von Herdis Lüke

Mexiko-Stadt, 28. November 2017 – Die nächsten Wahlen in Mexiko werden besonders spannend. Am 1. Juli nächsten Jahres wählen die Mexikaner einen neuen Präsidenten. Zum ersten Mal stellen sich auch unabhängige Kandidaten zur Wahl – einige mit guten Chancen, ihren Konkurrenten Angstweiß auf die Stirn zu treiben.

Mexiko

Mexikos Ex-Finanzminister Meade will bei Präsidentenwahl antreten

José Antonio Meade: Wunschkandidat von Präsident Enrique Peña Nieto (Foto: Presidencia)

Mexiko-Stadt, 27. November 2017 – Ein gutes halbes Jahr vor der Präsidentschaftswahl in Mexiko bringen sich die Kandidaten langsam in Stellung. Der parteilose José Antonio Meade will für die Regierungspartei PRI in Rennen gehen. Bislang liegt der Linkspopulist López Obrador in den Umfragen vorn.

Mexiko

Stühlerücken vor der Wahl: Mexikos Finanzminister Meade tritt zurück

Der parteilose Ex-Finanzminister José Antonio Meade (lks. neben Präsident Enrique Peña Nieto) will nächster Präsident von Mexiko werden (Foto: Presidencia)

Mexiko-Stadt, 27. November 2017 – Ein gutes halbes Jahr vor der Präsidentschaftswahl in Mexiko hat Finanzminister José Antonio Meade seinen Posten zur Verfügung gestellt. Damit könnte Meade bei der Wahl im Sommer kommenden Jahres als Kandidat der Regierungspartei PRI antreten.

Amerika

Überraschung in Honduras: Oppositionskandidat liegt bei Wahl vorn

Amtsinhaber Juan Orlando Hernández (lks.) mochte seine Niederlage gegen Salvador Nasralla (re.) noch nicht eingestehen (Foto: El Heraldo)

Tegucigalpa, 27. November 2017 – In den Umfragen war Amtsinhaber Hernández bis zuletzt der klare Favorit. Jetzt deutet alles auf einen Sieg des Herausforderers hin. Dieser steht vor großen Herausforderungen: Honduras leidet unter Korruption, sozialer Ungleichheit und Gewalt.

 

Amerika

Trotz Gewalt und Korruption: Honduras Präsident will weiterregieren

Der Präsident von Honduras, Juan Orlando Hernández (Foto: radiohrn)

Tegucigalpa, 24. November 2017 – Erstmals in der jüngeren Geschichte des mittelamerikanischen Landes bewirbt sich ein Amtsinhaber um eine zweite Amtszeit. Die Opposition will das mit vereinten Kräften verhindern. Der künftige Staatschef steht vor großen Herausforderungen.

Es ist ein Novum in der Geschichte von Honduras: Präsident Juan Orlando Hernández will sich am Sonntag für eine zweite Amtszeit wiederwählen lassen.

Amerika

Präsident Macri setzt nach Wahlsieg auf Reformen in Argentinien

Der argentinische Präsident Mauricio Macri vor der Presse nach seinem Wahlsieg (Foto: Casa Rosada)

Buenos Aires, 23. Oktober 2014 – Argentiniens Präsident Mauricio Macri beginnt gestärkt die zweite Hälfte seiner Amtszeit. Das Ziel seiner Wiederwahl 2019 ist noch fern. Vorerst kann er aber mit Zuversicht den G20-Vorsitz von Angela Merkel übernehmen.

Mexiko

Mexikos Indios wollen mit eigener Kandidatin bei Wahl antreten

Die 57-Jährige María de Jesús Patricio Martínez gehört zum Volk der Nahua und ist Sprecherin des Indigenen Regierungsrats (Foto: Facebook)

Mexiko-Stadt, 7. Oktober 2017 – Die mexikanischen Indios wollen eine eigene Kandidatin in das Rennen um das Präsidentenamt im kommenden Jahr schicken. María de Jesús Patricio Martínez schrieb sich am Samstag im Wahlamt in Mexiko-Stadt als unabhängige Kandidatin für die Wahl im kommenden Sommer ein.