Wirtschaft

CAMEXA: Expo „Hecho en Alemania“ Auftakt zum Deutschlandjahr 2016/2017

Mexiko-Stadt, 30. Mai 2015 – 2010 war sie ein Riesenerfolg, die erste Expo „Hecho en Alemania“. Im nächsten Jahr gibt es eine Neuauflage. Die Messe bildet den Auftakt zum Deutschlandjahr in Mexiko 2015/2017. Auf der kürzlichen Mitgliederhauptversammlung der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer CAMEXA wurden die ersten Details bekanntgegeben. Die CAMEXA und der deutsche Botschafter riefen die Unternehmen zur Teilnahme auf.

[…+]

Nachrichten

Kuba und die USA – Das Auf und Ab der Beziehungen

Havanna, 30. Mai 2015 – Putschversuch, Reiseverbote, Handelsembargo – die Beziehungen zwischen den USA und der kommunistischen Karibikinsel Kuba sind seit mehr als 50 Jahren angespannt. Seit Ende 2014 nähern sich die beiden Staaten schrittweise diplomatisch an. Hier die Entwicklung von 1960 bis heute:

[…+]

Nachrichten

Kuba begrüßt Streichung von US-Terrorliste

Havanna, 30. Mai 2015 – Kuba freut sich darüber, nach 33 Jahren nicht länger auf der US-Terrorliste zu stehen. Nun sei dem Land Gerechtigkeit widerfahren, schrieb die kommunistische Parteizeitung „Granma“ am Samstag. Bislang hat sich die Regierung in Havanna noch nicht offiziell zu der historischen Entscheidung geäußert. „Granma“ gilt allerdings als Sprachrohr der Führung um Präsident Raúl Castro.

[…+]

Nachrichten

Gute Aussichten: Junge Fotografie im Goethe-Institut

Mexiko-Stadt, 30. Juni 2019 – Wie ist es um unsere Gesellschaft eigentlich bestellt? Angesichts der immensen Bilderflut, gehen uns Bilder, die wir täglich sehen, etwas an? Berühren sie uns? Die Ausstellung „gute aussichten“ im Goethe-Institut präsentiert eine einzigartige Übersicht über Stil und Inhalt der Werke angehender Fotografen – eine Herausforderung für den Betrachter.

[…+]

Nachrichten

Ex-Präsidenten verärgern Venezuelas Staatschef Maduro

Caracas, 30. Mai 2015 – Er sieht sich überall von Feinden umgeben: Venezuelas Staatschef Maduro. Jetzt wirft er den Ex-Präsidenten von Kolumbien und Bolivien vor, Teil eines Plans der internationalen Rechten gegen ihn zu sein. Giftpfeile schickte er auch gegen den EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz. Dem riet er, sich „um seine eigene Armut zu sorgen“.

[…+]

Nachrichten

Boliviens Präsident Morales will FIFA-Skandal in Brüssel diskutieren

La Paz, 30.Mai 2015 – Der bolivianische Präsident Evo Morales will den FIFA-Korruptionsskandal auf die Agenda des EU-Celac-Gipfels in Brüssel setzen. „Es kann nicht sein, dass einige Funktionäre das Geld des Volkes in dieser Weise verwalten“, sagte der fußballbegeisterte Staatschef am Samstag der staatlichen Nachrichtenagentur ABI. „Blatter hat gewonnen, aber der Fußball hat verloren.“

[…+]

Nachrichten

Brasilien und Mexiko schließen Investitionsabkommen

Mexiko-Stadt, 27. Mai 2015 – Die größten lateinamerikanischen Volkswirtschaften Brasilien und Mexiko wollen wirtschaftlich enger zusammenarbeiten. Beim zweitägigen Staatsbesuch der brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff haben sich beide Länder auf ein Investitionsabkommen geeinigt. Außerdem wurden Abkommen über Verkehr, Landwirtschaft und Tourismus unterzeichnet.

[…+]

Kein Bild
Gesundheit

FIFA sperrt elf Funktionäre – Mehrere Lateinamerikaner beschuldigt

Zürich/Managua/Mexiko-Stadt, 27. Mai 2015 – Nach den Festnahmen von sieben hochrangigen Funktionären  hat der Fußballweltverband FIFA insgesamt elf Funktionäre vorläufig für sämtliche Fußball-Aktivitäten gesperrt. Darunter seien auch die zuvor festgenommenen FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb von den Kaiman-Inseln und Eugenio Figueredo aus Uruguay.

[…+]

Gesundheit

Wegen Korruption: Nobelpreisträgerin Menchú fordert Rücktritt von Guatemalas Staatschef

Guatemala-Stadt, 26. Mai 2015 – Nach einer Reihe von Korruptionsskandalen hat die guatemaltekische Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú den Präsidenten Otto Pérez zum Rücktritt aufgerufen. Er sei der Hauptverantwortliche für die korrupten Netzwerke in dem mittelamerikanischen Land und habe seine Legitimität verspielt, schrieb Menchú am Montag in einem offenen Brief.

[…+]