Connect with us

Gastronomie

Auf ins Museum – zum schlemmen: Die besten Museumrestaurants in Mexiko-Stadt

Published

on

Das Kulturzentrum Casa Lamm in der Colonia Roma Norte in Mexiko-Stadt (Foto: Casa Lamm)

Von Anne Christen

Mexiko-Stadt, 25. September – 162 Museen zählt Mexiko-Stadt, darunter so weltberühmte wie das Anthropologische Museum oder das Museum Frida Kahlo. Damit steht Mexiko weltweit an zweiter Stelle nach Paris und vor London. Einige der Museen in der mexikanischen Hauptstadt sind aber auch als Gourmet-Tempel einen Besuch wert. Für die einen sind sie das Sahnehäubchen nach einer Besichtigung, andere kommen nur deshalb, weil dort das Essen so lecker ist.

Wie wollen Ihnen hier sieben Museumsrestaurants vorstellen: Für jeden Geschmack ist etwas dabei, sowohl was das Ambiente als auch die Küche betrifft.

Der Palast der Schönen Künste

Mexikos ikonischer Marmorpalast am Alameda-Park, ist schon für sich allein ein Publikumsmagnet. Er beherbergt nicht nur eines der schönsten Musiktheater Mexikos, sondern auch ein beeindruckendes Museum, das herausragende internationale Ausstellungen zeigt. Allein die Wandmalereien von Diego Rivera, José Clemente Orozco und David Alfaro Siqueiros muss man gesehen haben.

Das Restaurant im Foyer bietet die stilvolle Kulisse, um einen Besuch des wichtigsten Musentempels von Mexiko kulinarisch zu krönen, sei es nach dem Besuch des legendärem Folklore-Balletts (immer sonntags), nach einem Gang durch die Ausstellungen oder nach einem Opern- oder Konzert-Abend.  Die Speisekarte wird alle zwei Wochen gewechselt. Der Durchschnittspreis liegt bei 300 Pesos pro Person. Öffnungszeiten: Montag (Museum aber geschlossen!) von 10:00 bis 20:30 Uhr, Dienstag von 10:00 bis 23:00 Uhr. Mittwoch bis Sonntag von 10:00 bis 20:30 Uhr. Adresse: Eje Central Lázaro Cárdenas Ecke Avenida Juárez. Foto: Facebook/Palacio de Bellas Artes

Mexikanisches Museum für Design

Das Restaurant Mumedi im Museum für Design ist ideal für junge Leute. Das Angebot an Desserts, Suppen, Salaten, Pasta, Snacks, Sandwiches und süßem Gebäck ist vielfältig und auch für etwas nicht so dicke Geldbeutel erschwinglich – zum Beispiel Rührei und Oaxaca-Käse für 95 Pesos. Damit bietet sich das Restaurant auch zum Auftakt eines Spaziergangs durch das faszinierende Historische Zentrum an. Der Stil des Restaurants ist so wie es sich für ein modernes Design-Museum gehört: schick.

Zu den Spezialitäten gehören Enchiladas mit Mole Xico und einer Füllung aus Kochbananen für 95 Pesos und weißes Fischfilet gefüllt mit Kürbis und Passionsfrucht-Sabayon für 115 Pesos. Probieren Sie auch unbedingt den „Torito“, ein Mix aus kalter Milch mit natürlichem Fruchtfleisch aus Passionsfrucht, Mango oder Erdbeere für 58 Pesos. Durchschnittspreis pro Kopf: 200 Pesos. Öffnungszeiten sind Montag von 10:00 bis 21:00 Uhr und Dienstag bis Sonntag von 8:00 bis 21:00 Uhr. Adresse: Madero 74, Historisches Zentrum. Foto: revistaclase

 

 

Centro Cultural de España

Wenn man vor der prächtigen alten Fassade des Kulturzentrums von Spanien im Historischen Zentrum steht, vermutet man kaum, dass sich in den Mauern ein überaus schickes Restaurant und eine Terrasse mit einem tollen Ausblick auf die alten Gebäude in der Umgebung bietet. Auf der Karte stehen natürlich spanische Gerichte wie Tapas, Kroketten, Käse und Schinken, Kartoffel-Omelett (tortilla española), Paella oder Gazpacho. Zwischen den beliebten Jazz- und klassischen Konzerten auf der Terrasse kann man auch leckere Drinks und Cocktails genießen. Adresse: República de Guatemala 18, Historisches Zentrum. Foto: Twitter/Centro Cultural de Espana

Museum Rufino Tamayo – Hunde erlaubt

Rufino Tamayo (1899 – 1991) ist einer der berühmtesten Maler Mexikos, dessen teilweise monumentalen Bilder durch farbenprächtige Kompositionen faszinieren. Das im Chapultepec-Park zu seinen Ehren erbaute und 2012 umgestaltete Museum beherbergt auch ein sehr gutes Restaurant mit einer Terrasse, auf der man einen wunderbaren Blick auf den Park genießen kann – ideal zum Ausspannen.

Das Beste daran: Das Restaurant ist hundefreundlich und damit auch perfekt für Leute, die nicht ins Museum, aber mit ihren Vierbeinern einfach nur durch den Park spazieren gehen und danach etwas essen wollen. Das Restaurant Tamayo bietet eine vielseitige Speisekarte mit 32 Gerichten, darunter mexikanische Spezialitäten, und hat erschwingliche Preise: durchschnittlich 150 Pesos pro Person. Parkplätze, Parkservice und Fahrradstellplätze sind vorhanden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr. Samstags und sonntags von 9:00 bis 18:00 Uhr. Adresse: Paseo de la Reforma 51, esq. Gandhi, Bosque de Chapultepec. Foto: timeoutmexico

 

Museo Universitario de Arte Contemporáneo (MUAC)

Das Restaurant Nube Siete (Wolke Sieben) des Universitätsmuseums für zeitgenössische Kunst in der Universitätsstadt im Süden der Millionenmetropole ist schon wegen seiner Lage spektakulär. Denn hier sind sie nicht nur von Vulkangestein umgeben, sondern sie sitzen darauf. Aber auch die Speisekarte bietet besondere kulinarische Erlebnisse, eine Fusion aus moderner mexikanischer Küche mit traditionellen Zutaten, wie zum Beispiel die mexikanische Delikatesse Huitlacoche. Das Omelett mit diesem Pilz, der auf Maiskolben gedeiht, sollten Sie mal probieren, wenn Sie etwas Typisches der mexikanischen Küche erleben möchten. Weitere Spezialitäten sind „Huevos de la Abuela“ (Großmutters Eier) und „Molcajete de Cecina“ (luftgetrocknetes Rindfleich aus dem Mörser).

Sehr beliebt sind die sonntäglichen Frühstücks- und Mittagsbuffets. Studenten erhalten einen Rabatt von zehn Prozent auf den à la carte-Service. Die Kosten betragen etwa 250 Pesos pro Person. Öffnungszeiten: Montag und Dienstag von 9:00 bis 18:00 Uhr. Mittwoch bis Sonntag von 8:00 bis 20:00 Uhr. Adresse: Insurgentes Sur 300, Centro Cultural Universitario. Foto: Dondeir revistaclase

Museum Dolores Olmedo

Ein Kontrast zum modernistischen Restaurant des Universitätsmuseum ist das Restaurant des Museums Dolores Olmedo, das nicht weit entfernt von der Deutschen Schule Alexander von Humboldt im Süden von Mexiko-Stadt liegt. Dolores Olmedo war die Muse von Diego Rivera; ihr Museum zeigt eine umfassende Sammlung von Werken o Riveras und Frida Kahlos. Dem Sohn von Dolores Olmedo ist zu verdanken, dass ihre Bilder erstmals auch in Europa in Ausstellungen zu sehen waren: 2005 im Modern Tate in London und 2006 im Bucerius Kunst Forum im Hamburg.

Das Museum ist nicht nur wegen der Kunstwerke von Rivera und Kahlo einen Besuch wert; nach einem Rundgang können Besucher im wunderschönen Park spazieren gehen und ihren Besuch im Restaurant des Museums in einem entspannenden Ambienten abschließen.  Auf der Karte stehen mexikanische Snacks. Die Preise reichen von 15 Pesos für ein Wasser aus Hibiskus-Blüten (Agua de Jamaica) bis zu 80 Pesos für “Enchiladas de la Antigua Hacienda” (geffüllte Maisfladen mit Hühnerfleisch) und “Mole Poblano” für 100 Pesos.  Der Eintritt ins Museum liegt bei 20 Pesos – ein wirklich moderater Preis für einen schönen Tag in einer echten Oase. Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Adresse: Av. México 5843, La Noria. Foto: Herdis Lüke

Ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen, zum Kaffee mit Freunden oder einfach um sich hinzusetzen und sein Lieblingsbuch zu lesen: Diese Museumsrestaurants sind perfekt für ein Wochenende ohne Stress. (dmz/hl)

Continue Reading

Pinche Gringo BBQ

Pinche Gringo BBQ

neu

Milo’s Bistrot

Panorama2 Wochen ago

Nackt und gefoltert: Neun Leichen auf Landstraße in Veracruz abgelegt – Warnung an Innenminister

Sport2 Monaten ago

Weltrekord: Mit verbundenen Augen 4080 Schritte über die Sumidero-Schlucht in Mexiko

Panorama2 Monaten ago

Spektakulär: Trailer reißt Fußgängerbrücke ein – keine Verletzten

Kultur & Gesellschaft2 Monaten ago

Als Zehnjährige für eine Flasche Mezcal verkauft – Martyrium endet nach 30 Jahren

Sport3 Monaten ago

Großer Preis von Mexiko: „Checo“ Pérez begeistert seine Landsleute mit 3. Platz

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

40 Jahre „Ein Colt für alle Fälle“: Mit Howie und Jody in Action

Reisen3 Monaten ago

Freiburg weltweit unter Top Drei bei „Lonely Planet“-Tipps für 2022

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

Fossilien und Frauenliebe: Kate Winslet in „Ammonite“

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

Ein Kreischen geht um die Welt: Schweighöfer in „Army Of Thieves“

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

„Bergman Island“ mit Tim Roth: Ehedrama nach großem Vorbild

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

Marvels „Eternals“: Comic-Action von Oscar-Regisseurin Chloé Zhao

Veranstaltungen3 Monaten ago

Veranstaltungskalender: Ausstellungen, Umzüge, Konzerte, Festivals im Oktober und November

Panorama3 Monaten ago

Hurrikan „Rick” trifft in Mexiko auf Land – Berichte über Schäden 

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

„Just A Notion“: Weiterer Song zum Abba-Comeback veröffentlicht

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

„Ron läuft schief“ – Kluger Film über Freundschaft in digitaler Zeit

Kultur & Gesellschaft3 Monaten ago

„Online für Anfänger“: Komödie rund um die Fallstricke des Digitalen

Herausgeberin und Chefredakteurin: Herdis Lüke Tel.: +52 777 482 3495 Mobil: +52 (1) 777 267 6383 Kontakt: herdis@deutsche-mexiko-zeitung.com Copyright © 2021 - DMZ - Deutsche Mexiko-Zeitung