BASF spendet Wissenschaftslabor für die Deutsche Schule Alexander von Humboldt

(Von lks.): Harald Feldhaus, Präsident der Finanzkampagne des Patronato Cultural Alexander von Humboldt Dr. Michael Stumpp, Werner Schaich, Roberta Woodworth, Prof. Cuitláhuac Anda Mendoza, Generaldirektor des Bereichs Mittel- und Oberstufe des Ministeriums für öffentliches Bildungswesen des Estado de México, und Lic. J. Eugenio Castañeda (Foto: Deutsche Schule)

Mexiko-Stadt, 1. Dezember 2015 – Die Deutsche Schule Alexander von Humboldt hat jetzt ihr viertes multifunktionales Wissenschaftslabor bekommen. Gespendet wurde das Labor von BASF. Im Rahmen seines 150jährigen Jubiläums unterstützte das Unternehmen damit die Finanzkampagne “Exzellenz verbindet” der Deutschen Schule.

Dank der Finanzkampagne verfügte die Deutsche Schule bereits über je ein multifunktionales Wissenschaftslabor an ihren drei Standorten in Mexiko-Stadt. Für die Nordschule ist es bereits das zweite Labor. 450 Schüler der Secundaria und Preparatoria (Mittel- und Oberstufe) sollen hier jedes Jahr unterrichtet werden.

Eugenio Castañeda, Vorstandspräsident der Deutschen Schule Alexander von Humbold, betonte bei der Einweihungsfeier am Montag die Verpflichtung der Deutschen Schule, Tradition zu bewahren und sich gleichzeitig für den Fortschritt einzusetzen. “Um unsere Schüler auf die immer globaler werdende und technologisierte Welt gezielt vorzubereiten, ist es uns enorm wichtig, ihnen eine Bildungsinfrastruktur und Unterrichtsmethoden der Spitzenklasse anzubieten”, sagte Eugenio Castañeda bei der feierlichen Einweihung am Montag.

Für den Präsidenten der BASF-Gruppe in Mexiko, Zentralamerika und der Karibik, Dr. Michael Stumpp, ist Teamarbeit der Schlüssel zum Erfolg. „Dieses Wissenschaftslabor ist ein Paradebeispiel dafür, wie Groβes erreicht werden kann, wenn der Bildungs- und Privatsektor sowie die Gemeinschaft zusammenarbeiten.“

In Mexiko ist die Deutsche Schule Alexander von Humboldt die einzige Bildungseinrichtung ihrer Art, die über ein derart modernes und hochqualitatives Labor verfügt (Foto: Deutsche Schule)

Die Deutsche Schule Alexander von Humboldt trägt das Gütesiegel “Exzellente Deutsche Auslandsschule”, das die deutsche Bundesregierung an deutsche Auslandsschulen vergibt, deren Lehrpläne und –kräfte, Schulausstattung und Bildungsinfrastruktur hervorragende Bewertungsergebnisse erzielt haben. Die aus Deutschland stammenden, multifunktionalen Wissenschaftslabore sind für den naturwissenschaftlichen Unterricht angelegt und entsprechen höchstem technologischen Standard. In Mexiko ist die Deutsche Schule Alexander von Humboldt die einzige Bildungseinrichtung ihrer Art, die über ein derart modernes und hochqualitatives Labor verfügt.

Seit vielen Jahren kooperiert BASF mit diversen Bildungsinstanzen in Mexiko mit Programmen, mit denen die Schulbildung der gegenwärtigen und zukünftigen Generationen verbessert werden soll. BASF sei ein sozial verantwortliches Unternehmen, dem es wichtig sei, gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen und neue Lösungen zu schaffen, betobnte Stumpp..

Über die Deutsche Schule Alexander von Humboldt

Die Deutsche Schule Alexander von Humboldt in Mexiko-Stadt ist eine der ältesten deutschen Auslandsschulen. 1894 von deutschen Einwanderern gegründet, besteht ihr Auftrag seit mehr als 120 Jahren in der Heranbildung fachlich kompetenter Personen mit sozialem Verantwortungsbewusstsein und der Fähigkeit, das Beste der mexikanischen und deutschen Kultur harmonisch miteinander zu verbinden. Diese Ziele werden mit Hilfe eines anspruchsvollen dreisprachigen und bikulturellen Lehrplans verwirklicht, der sowohl auf den Erwerb von Wissen wie auf die Entwicklung von Fertigkeiten und Einstellungen ausgerichtet ist. Die Deutsche Schule Alexander von Humboldt besteht aus drei Campus im Norden, Westen und Süden der mexikanischen Hauptstadt und zählt insgesamt mehr als 3.200 Schüler. Weitere Informationen finden Sie unter www.humboldt.edu.mx. (dmz/hl)




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*