Bosch Thermotechnik eröffnet erstes Werk in Mexiko

 

Die erste Produktionsstätte von Bosch Thermotechnik in Tepotzozlán, im Bundesstaat Mexiko (Foto: Bosch)

Tepotzotlán, 28. August 2015 – Boschs Heizungssparte Thermotechnik hat ihre erste Produktion in Mexiko eröffnet. In Tepotzotlán nördlich von Mexico City produziert der Technologiekonzern Gas-Durchlauferhitzer für den lateinamerikanischen Markt. Die Thermotechnik-Sparte ist für etwa sechs Prozent der Umsätze des Bosch-Konzerns verantwortlich.

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, sollen dort bis 2016 100 Mitarbeiter beschäftigt sein. Neben Produktion soll es an dem neuen Standort auch eine Entwicklungs-und Zertifizierungsabteilung geben. Das Unternehmen investiert zunächst rund fünf Millionen Dollar in den 8 700 Quadratmeter großen Standort.

„Mexiko ist aufgrund seiner zunehmenden Bedeutung als Wirtschaftsstandort eine wichtige Säule in unserer Wachstumsstrategie für den nordamerikanischen Markt“, sagte Bosch-Geschäftsführer Werner Struth. Im vergangenen Jahr hatte Bosch seine gesamten Umsätze in Mexiko um sechs Prozent gesteigert. Struth rechnet damit, dass diese Dynamik anhält.

Bosch hat in verschiedenen Geschäftsbereichen in den vergangenen zehn Jahren mehr als 400 Millionen Euro in Mexiko investiert und beschäftigt dort mehr als 12 300 Mitarbeiter. 2014 eröffnete Bosch in Guadalajara sein erstes Zentrum für Softwareentwicklung und Ingenieurdienstleistungen für den amerikanischen Markt. Außerdem erweitert Bosch bis 2017 für 460 Millionen Euro die Kraftfahrzeugtechnik-Produktion in Toluca und Juárez. Darüber hinaus sind in den kommenden Jahren Erweiterungen der Bosch-Standorte in San Luis Potosí und Mexico City geplant.

Bosch feiert in diesem Jahr das 60-jährige Bestehen in Mexiko. In dieser Zeit sind aus einer Vertriebsstelle in Mexico City inzwischen neun Standorte geworden, davon acht Produktionsstätten einschließlich des neu eröffneten Werks. Derzeit arbeiten bereits rund 300 Ingenieure in Mexiko an neuen Kraftfahrzeugtechnik-Lösungen speziell für den nordamerikanischen Markt. (dmz/hl mit Material von dpa)