Dorfstreit in Guatemala

Guatemala-Stadt, 22. August 2014 – Im Streit zwischen Indios und einer Gruppe orthodoxer Juden im Westen von Guatemala hat der Ältestenrat des Dorfes ein Ultimatum gesetzt: Die zehn Familien der Sekte Toiras Jesed sollten die Gemeinde San Juan la Laguna im Department Sololá noch am Freitag verlassen. Sie würden den sozialen Frieden in dem Maya-Dorf gefährden, hieß es. Die Staatsanwaltschaft für Menschenrechte lud die Parteien für kommende Woche zu einem Vermittlungsgespräch ein.

Die Juden aus den USA, Israel und Russland hatten sich im April in San Juan la Laguna niedergelassen. Die Indios werfen ihnen vor, sich nicht an die sozialen Gepflogenheiten des Dorfes zu halten. Beispielsweise würden sie die Bewohner nicht grüßen. Der Sprecher der Juden, Misael Santos, warf den Indios im Gegenzug Diskriminierung vor. (dpa/dmz/hl; Fotos: www.diariocambio.com.mx)

{fshare}




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*