FAOT 2015 in Sonora: Eine Reise durch die Welt der Musik

 

Von Andrea Schneider

Mexiko-Stadt, 9. Januar 2015 – Das magische Dorf Álamos in Sonora verwandelt sich vom 23. bis zum 31. Januar in eine große Konzertbühne. Unter dem Motto „La música como alimento del alma (Musik als Seelennahrung)” lädt das Festival Alfonso Ortiz Tirado (FAOT 2015) in seiner 31. Ausgabe mit Bel canto, Kammermusik, Rock, Pop, Blues, Jazz und lateinamerikanischen Rhythmen wie Tango, Son und Huapango zu einer Reise durch die Welt der Musik ein.

Das Festival, benannt nach dem Bolero- und Opernsänger Alfonso Ortíz Tirado, ist eines der wichtigsten in Mexiko. Teilnehmen werden 400 Künstler aus Mexiko, Argentinien, Kanada, Chile, Kuba, aus den USA sowie Spanien, Frankreich, Belgien, Polen und der Ukraine. Aus Deutschland kommt die Sopranistin Simone Kermes.

Das Festival bietet mehrere Höhepunkte: Für ihre 30 jährige erfolgreiche Karriere als Sängerin wird die Mexikanerin Eugenia León mit der Medaille Ortíz Tirado ausgezeichnet. Außerdem wird die Oper „Carmen“ von Georges Bizet aufgeführt. Auf dem vielseitigen Programm steht auch eine kulturelle Begegnung mit ethnischen Gruppen aus Mexiko.

Zur 31. Ausgabe des FAOT 2015 werden 80.000 Besucher und Einnahmen von 30 Millionen Pesos erwartet, teilte Poly Coronel, Direktorin des Kulturinstituts von Sonora, mit. Der besondere Charakter des Festivals sei  gerade die Balance zwischen klassischer und populärer Musik. „Wir haben ein sehr anspruchsvolles Publikum“, sagte Poly Coronel bei der Ankündigung des Programms. „Darauf achten wir jedes Jahr“, betonte die Kulturdirektorin.

Neun verschiedene Szenarien

Zu den neun verschiedenen Konzertsälen in dem hübschen Dörfchen Álamos zählen das Rathaus, die Kirche La Purísima Concepción, Callejón del Templo, Casa de las Culturas, Museo Costumbrista, La Alameda, Mercado de Artesanías, Escuela Bartolomé M. Salido / Escenario infantil und die Bühne für Rockmusik vor der Casa de las Delicias. Den Auftakt zum FAOT 2015 macht am 23. Januar um 20.30 Uhr im Callejon del Templo der aus Sonora stammende Tenorsänger Arturo Chacón Cruz mit seinem Debütalbum „Arturo Chacón singt für Mexiko“. Begleitet wird er dabei vom Philharmoniker-Orchester aus Sonora.

Die Highlights des Festivals

Mit Eugenia León tritt am Samstag, 24. Januar um 20.30 Uhr eine Grande Dame der mexikanischen Musikwelt auf die Bühne. Der vielseitigen und sehr populären Sängerin wird die Medaille Ortiz Tirado für ihre herausragende Stimme und ihr kulturelles Engagement verliehen. In ihrer 30-jährigen Karriere hat Eugenia León 27 Platten herausgebracht. Dabei singt sie zu verschiedenen Musikrichtungen wie Tango, Norteña, Boleros, Rancheros, aber auch lateinamerikanische Klassiker. Doch auch Kammermusik findet sich in ihrem Repertoire, beispielsweise zu Werken des mexikanischen Komponisten Silvestre Revueltas. Großen Beifall bekam sich nicht nur in den Konzerthäusern von Mexiko, sondern auch unter anderem in China, Ägypten, Marokko, Spanien, Belgien und den USA. In Deutschland hatte sie auf der Expo Hannover einen Auftritt. Zuschauer können sich am Samstag auf eine besondere Show freuen: Begleitet vom Philharmonischen Orchester von Sonora präsentiert die charismatische Sängerin das Beste aus ihrem Repertoire. , denn Eugenia León wird das „Best of“ aus ihrem.

Die populäre mexikanische Sängerin Eugenia Léon bietet das Beste aus ihrem Repertoire (Foto: https://www.lasficheras.com/eugenia-leon/)

Am 29. Januar (20:30 Uhr) steht mit Georges Bizets Oper „Carmen“ ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Die Bühne bildet die Gasse Callejón del Templo. Luis Castillo, Bariton aus Sonora, der als bestes Nachwuchstalent ausgezeichnet wird, singt und spielt die Rolle des Stierkämpfers Escamillo. Die Sopranistin und Lehrerin von Castillo, Maribel Ferrales, wird als beste Lehrerin von Sonora geehrt und ist am 26. Januar (12:00 Uhr) in der Casa de la Cultura zu hören und zu sehen sein und um 18:00 Uhr im Museo Costumbrista.

Echo-Klassik-Preisträgerin Simone Kermes

Der Auftritt der aus Leipzig stammenden Sopranistin und Echo-Klassik-Preisträgerin von 2011, Simone Kermes ist für Sonntag (25. Januar) vorgesehen. Begleitet vom Philharmonischen Orchester von Sonora unter der Leitung von Christian Gohmer singt sie Arien u. a. von Rosalinde („Die Fledermaus“), Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“) und Gilda („Rigoletto“). Weitere Klassikinterpreten sind Ainhoa Arteta aus Spanien und Elizabeth Blanke aus den USA.

Mit von der Partie ist die aus Leipzig stammende Sopranistin Simone Kermes (Foto: https://www.simone-kermes.de/galerie/)

Was Salsamusik betrifft, wird Tomasito Cruz die Zuschauer die Hüften schwingen lassen. Mit dabei sein werden auch der Bluessänger Earl Thomas, die Popsängerin Sole Giménez, die vier Streicher vom „Cuarteto Latinoamericano“, die fünfköpfige Frauentruppe „Las chifladas tango“ sowie die mexikanischen Rockbands Genitallica und Torreblanca.

Zu Latin Jazz und Salsa-Rythmen von Tomasito Cruz wird das Publikum die Hüften schwingen (Foto: https://www.tomasitocruz.com/)

Schamanen und traditionelle Heilkunst

Im ethnischen Pavillon können die Besucher sich über acht verschiedene indigene Gruppen Mexikos informieren. Dabei können sie ihre typischen Gerichte, ihre traditionelle Heilkunst sowie ihren Gesang und ihre Musik kennenlernen. Die Besucher können hier auch auf Schamanen treffen.

Außerdem können Kinder und Erwachsene am „Digitalen Ortiz Tirado Chor“ teilnehmen. Hierbei können sie das Lied „Amapola“ von Alfonso Ortíz Tirado nachsingen und an einem Wettbewerb teilnehmen. Bis zum 10. Januar nimmt das Kulturinstitut von Sonora Gesangsaufnahmen in Audio-oder Videoformaten entgegen.

Für Kinder werden Opernstücke und Musikvorstellungen in der Grundschule Bartolome M. Salido aufgeführt.

Wer es nicht schafft, beim FAOT 2015 dabei zu sein, kann einige Konzerte live im Radio mitverfolgen.Der Sender ISC Radio überträgt die Konzerte auf der Seite www.iscradio.gob.mx.

Das komplette Programm des FAOT 2015 kann unter www.festivalortiztirado.gob.mx heruntergeladen werden. Informationen sind auch über twitter und facebook zu finden. (dmz/as/hl)