Fast 50 Busse in Busterminal in Südost-Mexiko verbrannt

 

Fast 50 Passagierbusse brannten am Mittwochmorgen lichterloh im Busterminal von Villahermosa (Foto: almomento.mx)

Villahermosa, 11. November 2015 – Gigantisches Feuer im Busbahnhof: Bei einem Großbrand in einem Busterminal im Bundesstaat Tabasco am Golf von Mexiko sind 47 Busse ausgebrannt. Bei dem nächtlichen Feuer in der Hauptstadt Villahermosa wurde niemand verletzt, teilten die Behörden mit. Kriminaltechniker suchten nun nach der Brandursache.

Die Polizei ging zunächst zwei Ermittlungsansätzen nach: Der Brand könnte im Zusammenhang mit einem Konflikt zwischen zwei Busfahrer-Gewerkschaften stehen. Die zweite Hypothese lautete, dass das Feuer ausbrach, als Diebe das Benzin aus den Tanks der Busse abzapften.

Das Feuer war gegen 04:00 Uhr ausgebrochen. Die lokale Präventiv-und staatliche Verkehrspolizei riegelten das Gelände mit Unterstützung von Militäreinheiten weiträumig ab, Feuerwehrleute von Pemex und Ambulanzen waren schnell zur Stelle. Betroffen von den Sperrungen sind die Straßen Méndez, 27 de febrero und Bicentenario, die die wichtigsten Verkehrsadern von Villahermosa kreuzen. (dmz/hl mit Material von dpa)