Flug #DE4188: Condor-Maschine nach Kuba muss umkehren

 

Ein Airbus A321 von Condor in einer Werkshalle (Foto: Condor)

Frankfurt, 23. April 2015 – Schon wieder musste ein Condor-Flieger kehrtmachen: Der Flug DE4188 nach Kuba flog am Mittag wegen einer technischen Fehlermeldung nach Frankfurt zurück. Gefahr für die Passagiere bestand laut der Airline nicht. Es ist bereits das dritte Mal in diesem Jahr, dass ein Condor-Flug nach Frankfurt zurückkehren muss.

Eine Condor-Maschine vom Typ Boeing 767 hat wegen einer technischen Fehlermeldung ihren Flug nach Kuba abgebrochen und ist nach Frankfurt zurückgekehrt. Das teilte die Fluggesellschaft via Twitter mit.

Zuvor hatte bereits der Hessische Rundfunk auf seiner Website von dem Zwischenfall berichtet. Die Boeing mit dem Ziel Varadero hob demnach am Donnerstagmorgen um 11.40 Uhr auf dem Frankfurter Flughafen ab. Gut zwei Stunden später kehrte sie wegen der technischen Fehlermeldung um. Wie die Fluggesellschaft betonte, waren die 260 Passagiere an Bord des Flugs DE4188 nicht in Gefahr.

Nach der Landung am Frankfurter Flughafen wurde das Flugzeug vom Wartebetrieb der Airline untersucht, wie HR-Online schreibt. Die Passagiere sollen bis zum Neustart am Freitagmorgen in einem Frankfurter Hotel untergebracht werden.

Es ist bereits das Mal in diesem Jahr, dass eine Boeing 767 der Condor nach Frankfurt zurückkehren muss, wie HR-Online weiter schreibt. Im März war in einem Ferienflieger nach Mexiko Qualm aus dem Toilettenbereich gestiegen. Im Januar wurde zudem ein Flug nach Havanna wegen eines ungewöhnlichen Geruchs an Bord über Frankreich abgebrochen. (dmz/ds)