Connect with us

Gesundheit

COVID-19 in Mexiko: Sieben Bundesstaaten schalten auf Rot

Published

on

Die vom 9. bis  22. August geltende Corona-Ampel in Mexiko (Grafik: Mex. Gesundheitsministerium SSA)

Mexiko-Stadt, 8. August 2021 – Angesichts der sprunghaften Zunahme von COVID-19-Infektionen in Mexiko und der Dominanz der Delta-Variante wird die Risikoampel in Mexiko von diesem Montag an  bis 22. August in sieben Bundesstaaten auf Rot geschaltet: Sinaloa, Nayarit, Jalisco, Colima, Nuevo León, Mexiko-Stadt und Guerrero. Das teilte das Gesundheitsministerium in Mexiko-Stadt mit.

Obwohl die mexikanische Hauptstadt von der Bundesbehörde als Extremrisikogebiet eingestuft wird, hat die Regierungschefin von Mexiko-Stadt, Claudia Sheinbaum, entschieden, die Ampel auf der Stufe Orange (Hochrisiko) zu halten, um der lokalen Wirtschaft nicht zu schaden. Es ist nicht das erste Mal, dass das Bundesgesundheitsministerium die Lage anders einschätzt als die Gouverneurin der Hauptstadt.

Advertisement

Bis zu diesem Freitag hat Mexiko seit Ausbruch der Pandemie rund 2,95 Millionen Corona-Infizierte gezählt, von denen 243.733 gestorben sind. Am vergangenen Freitag wurden 21.563 neue Fälle von infizierten Personen registriert; damit wurde bereits an zwei aufeinander folgenden Tagen die Zahl von 21.000 überschritten. Schätzungsweise gibt es aktuell 144.176 aktive Fälle. 70,8 Millionen Menschen in Mexiko sind inzwischen geimpft. Die Impfung ist auch für Ausländer gratis, die einen geregelten Aufenthaltsstatus haben, also entweder den Status „Residencia Temporal“ oder „Residencia Permanente“. Ausländische Reisende mit Touristenvisum sind davon ausgenommen.

Die Staaten mit den meisten COVID-19-Fällen sind Mexiko-Stadt, Estado de México, Nuevo León, Guanajuato, Jalisco, Puebla, Sonora, Tabasco, Veracruz und Querétaro.

Der einzige Bundesstaat, dessen Ampel auf Grün steht und der damit als wenig riskant für die lokale Bevölkerung und Reisende gilt, sich mit Corona anzustecken, ist Chiapas in Südmexiko. Auf Gelb und damit auf mittlerem Corona-Risiko steht die Ampel in Baja California, Chihuahua, Coahuila, Aguascalientes, Guanajuato, Morelos, Tabasco, Campeche und Yucatán. Orange zeigt die Ampel in Baja California Sur, Sonora, Tamaulipas, Durango, Zacatecas, San Luis Potosí, Querétaro, Hidalgo, Veracruz, Michoacán, Estado de México, Tlaxcala, Puebla, Oaxaca und Quintana Roo. In diesen Staaten wird das Infektionsrisiko als sehr hoch angezeigt. (dmz/hl)

Advertisement
Continue Reading
Advertisement

Newsletter

Newsletter

Pinche Gringo BBQ

Pinche Gringo BBQ

neu

Milo’s Bistrot

Kultur & Gesellschaft1 Tag ago

„Just A Notion“: Weiterer Song zum Abba-Comeback veröffentlicht

Kultur & Gesellschaft2 Tagen ago

„Ron läuft schief“ – Kluger Film über Freundschaft in digitaler Zeit

Kultur & Gesellschaft2 Tagen ago

„Online für Anfänger“: Komödie rund um die Fallstricke des Digitalen

Kultur & Gesellschaft2 Tagen ago

Wortmanns Komödie „Contra“: Späte Reue des älteren weißen Mannes

Kultur & Gesellschaft1 Woche ago

Adele: Fühle mich gut und bereit mit neuer Single

Amerika2 Wochen ago

Frauen an der Leine: Reggaeton-Video löst in Kolumbien Empörung aus

Kultur & Gesellschaft2 Wochen ago

Wirbel um das Todesspiel: Der Erfolg von „Squid Game“ aus Südkorea

Amerika2 Wochen ago

Spurensuche und Saubermachen: Wer ist schuld an der Ölpest?

Sport2 Wochen ago

Otto Rehhagel: Fußball-Wunder werden seltener

Kultur & Gesellschaft2 Wochen ago

Pantomime mit Mission: „Resistance“ zeigt unbekannten Marcel Marceau

Kultur & Gesellschaft2 Wochen ago

„Supernova“: Colin Firth und Stanley Tucci in Demenz-Drama

Kultur & Gesellschaft2 Wochen ago

„Die Schule der magischen Tiere“: Famoser Familienspaß

Kultur & Gesellschaft2 Wochen ago

Ein Baby rettet wieder die Welt – „Boss Baby 2“ im Kino

Nachrichten2 Wochen ago

Wenn Ritter in der #MeToo-Zeit landen: „The Last Duel“ überrascht

Amerika2 Wochen ago

Gyllenhaal über Sexszenen mit Jennifer Aniston: „Es war eine Tortur“

Panorama3 Wochen ago

Shakira berichtet von Wildschwein-Attacke in Barcelona

Herausgeberin und Chefredakteurin: Herdis Lüke Tel.: +52 777 482 3495 Mobil: +52 (1) 777 267 6383 Kontakt: herdis@deutsche-mexiko-zeitung.com Copyright © 2021 - DMZ - Deutsche Mexiko-Zeitung