Elektro-Müll in Mexiko

Funktionsfähige Fernseher, Smartphones und Telefone lassen sich in Mexiko immer noch gut verkaufen

Mexiko- Stadt, 11. Dezember- Jährlich werden in Mexiko etwa 300.000 Tonnen elektronischer Müll produziert, wovon nur ein bis drei Prozent richtig recycelt wird. 70 Prozent der entsorgten Geräte sind jedoch noch funktionstüchtig und könnten verkauft und weiter benutzt werden. Darauf hat der Leiter der Geschäftsentwicklung für Lateinamerika des Online-Portals Vivanuncios, Mariano Balcarce, hingewiesen. Mit der Website will der Betreiber die Bevölkerung Mexikos dazu ermuntern, ausgemusterte, aber noch funktionierende elektronische Geräte zu verkaufen statt sie zu entsorgen oder zu vergessen.Falsch entsorgt kann der Müll eine ernste Bedrohung für Umwelt und Gesundheit darstellen.

Die Anhäufung elektronischen Abfalls hat nach den Worten von Balcarce verschiedene Gründe. Aufgrund der technischen Fortschritte steige der Bedarf an neuen Produkten immer schneller. AuÄŸerdem wisse die Mehrheit der Bevölkerung nicht, wie solche Geräte korrekt zu entsorgen sind, damit wertvolle Bestandteile recycelt werden können. Das Unwissen führe dazu, dass überflüssige Geräte entweder verstaut, einfach vergessen oder in den normalen Müll geworfen werden. Häufig würden Geräte nicht weiterbenutzt, obwohl sie noch komplett funktionstüchtig seien, sagte Balcarce und nannte unter anderem Computer, Fernseher, Telefone und Smartphones.

Wenn die Bevölkerung diese Geräte weiter benutzen würde, könnte sie Geld sparen und gleichzeitig die Müllflut reduzieren. Profitieren würden sowohl Verkäufer als auch Verkäufer. Statt sein Gerät wegzuwerfen oder einfach nur zu horten, verdiene der Verkäufer Geld damit, während der Käufer Geld spare. Die Verkaufspreise für gebrauchte Geräte lägen bei Vivanuncios 30 bis 40 Prozent unter den Geschäftspreisen, erklärte Balcarce. Jährlich besuchten rund 7, 5 Millionen Menschen die Website. „Die Chancen,  auf einen Interessenten oder ein gewünschtes Produkt zu finden, sind also sehr hoch.“

Gerade Mobiltelefone könnten gut verkauft werden. Rund 102.3 Millionen Apparate existieren zurzeit in Mexiko. Sie würden nur zwischen 16 und 17 Monate benutzt. Diese Spanne entspreche mitnichten ihrer eigentlichen Lebensdauer. Sie über ein Online-Portal anzubieten, sei daher genau die richtige Strategie, meinte der Online-Verkaufsspezialist.

In Mexiko-Stadt und einigen anderen Städten im Land organisieren die Kommunalverwaltungen inzwischen auch Tauschmärkte an: Elektromüll gegen Lebensmittel. (dmz/isb/hl)

{fshare}

 




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen