Studentinnen entwickeln Müsli zum Abnehmen

 

Mit Kampina gegen Fettleibigkeit und Diabetes Erster Preis des Wettbewerbs Neuartige und Funktionelle Nahrungsmittel“

Mexiko- Stadt, 20. Januar – Haferflocken, Nopal (Kaktusblätter) und Cranberries sind die Hauptbestandteile von Kampina, eines kürzlich von Studentinnen des IPN (Instituto Politécnico Nacional) entwickelten Müslis. Das Müsli soll Fettleibigen helfen abzunehmen und Diabetikern bessere Insulinwerte verschaffen. Für Kampina‚ gewannen die angehenden Ernährungswissenschaftlerinnen Ende 2013 den ersten Preis des IPN-Wettbewerbs Neuartige und Funktionelle Nahrungsmittel

Derzeit können auf dem Markt Müslis mit Gluten, Süss¸- und Konservierungsstoffen gekauft werden. Diese schaden dem Körper mehr als sie ihm nutzen. Wir wollten etwas Natürliches beisteuern: Ein gluten- und cholesterinfreies Müsli mit hohem Nährwert. Ausserdem sollte es bezahlbar sein, damit alle Menschen es sich leisten können, beschreiben die Studentinnen ihr preisgekröntes Projekt in einem Bericht der Nachrichtenagentur almomento.mx..

Das Müsli besteht aus Nopal, Hafer, Cranberries und natürlicher Zitronensäure aus Schale und Saft. Bei den Zutaten handelt es sich um eine zufällige Mischung für den guten Geschmack, sondern um eine gezielte Zusammensetzung für die Gesundheit: Eine Portion von 100 Gramm versorgt den Körper mit den Vitaminen A, B, B1, B2, B3, B6, B9 und C sowie Calcium, Kalium, Phosphor und Zink – und das bei nur 192 Kilokalorien.

Der Nopal enthält Kohlenhydrate, Calcium, Protein und viele Ballaststoffe. Diese Inhaltsstoffe helfen bei Verstopfung und beugen Hämorrhoiden und Darmkrebs vor. Einige Studien haben gezeigt, dass der Nopal bei der Behandlung von Fettleibigkeit erfolgreich eingesetzt werden kann. Er verzögert die Zeit, in der Nährstoffe absorbiert werden. Somit hält das Sättigungsgefühl länger an, erläutern die Studentinnen die gesundheitlichen Vorzüge ihres Müslis. Ebenso soll der Nopal die Insulinwerte erhöhen und den Blutzucker sowie die Cholesterinwerte senken.

Auch Haferflocken sind ein wichtiger Bestandteil, weil sie wie der Nopal Ballaststoffe enthalten und den Cholesterinspiegel senken. Hafer sei ein Lieferant von wertvollen Nährstoffen wie Zink und Magnesium, führen die Studentinnen weiter aus. Gleichzeitig enthalte er wenig Natrium. In Kombination mit der Zitronensäure können die Antioxidantien des Hafers ihre volle Wirkung entfalten, erklären die angehenden Ernährungswissenschaftlerinnen.

Cranberries sind ein wichtiger Lieferant von Vitamin C. Sie sind die dritte Hauptzutat von Kampin. Vitamin C wirke bei der Eisenaufnahme mit. Cranberries enthalten keine schlechten Nährstoffe wie Natrium oder Fett, sind aber reich an Ballaststoffen, Kalium, Eisen, Calcium und Antioxidantien.

Der Name Kampina ist eine Zusammensetzung der Initialen der Erfinderinnen Ana Karen Ayala Castillo, Alejandra Pozas Sánchez, Mayra Janet Acosta Velasco, Brenda Paola Pacheco Hernández, Ingrid Tamara Ceballos Jiménez und Nayeli Toledano Perea. Sie studieren gemeinsam im dritten Semester Ernährungswissenschaften an der IPN. (dmz/isb/hl)

{fshare}




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*