Guardado für mexikanischen WM-Kader nominiert

 

Gut einen Monat vor der Fußball-Weltmeisterschaft stellt Nationaltrainer Herrera seine Auswahl vor. Im Team sind sieben Spieler aus Europa. Die Tri um ManU-Stürmer Hernández soll mindestens das Viertelfinale erreichen.

Mexiko-Stadt, 9. Mai 2014 – Bayer Leverkusens Abwehrspieler Andrés Guardado fährt mit der mexikanischen Fußball-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Brasilien. Nationaltrainer Miguel Herrera nominierte am Freitag zudem unter anderen den Stürmer Javier Hernández von Manchester United sowie Diego Reyes und Héctor Herrera vom FC Porto für den WM-Kader. Insgesamt stehen sieben europäische Legionäre im Aufgebot von 23 Spielern.

„Es war nicht einfach. Wir hatten sehr wenig Zeit“, sagte der Coach über den Auswahlprozess. Herrera war erst im Dezember offiziell als Nationaltrainer verpflichtet worden. In der Qualifikationsphase war die mexikanische Auswahl von drei Coaches betreut worden.

Carlos Vela, Stürmer von Real Sociedad San Sebastián, verzichtete bereits im Vorfeld auf eine Nominierung, weil er sich auf seine Karriere in Europa konzentrieren will. „Wir bedauern das, denn er ist in guter Form. Aber er hat klar gemacht, dass seine Entscheidung feststeht“, sagte Herrera.

Der Trainer zeigte sich mit seinem Kader dennoch zufrieden. „Das ist eine gute Auswahl. Diese 23 Spieler werden zeigen, dass die Mannschaft stärker ist als ein Einzelner“, sagte Herrera. „Wir werden ein Spektakel bieten und gute Ergebnisse liefern.“ Das Minimalziel sei der Einzug ins Viertelfinale.

Mexiko trifft bei der Weltmeisterschaft in der Gruppe A auf Brasilien, Kroatien und Kamerun. In der Qualifikation hatte die Tri erhebliche Probleme und konnte sich nur mit Hilfe der USA in die Playoffs retten. (dpa/dmz/hl; Artikelbild:www.almomento.mx)

{fshare}